Oldtimer-Traktoren treffen sich nach Rundfahrt in Oberstocken

Lesedauer: 3 Min
Fröhlich winkend treffen junge und auch ältere Fahrer in Gwigg ein.
Fröhlich winkend treffen junge und auch ältere Fahrer in Gwigg ein. (Foto: heilig)
Rudi Heilig

Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr hat der IHC-Club Oberschwaben am Samstag wiederum zu einem Oldtimer-Treffen eingeladen. Den ganzen Tag über fuhren rote Traktoren der Marke IHC in Richtung Oberstocken bei Bergatreute. Auf vielen Großplakaten wurde die Wegstrecke zu diesem Event ausgeschildert. Hier erwartete der im vergangenen Jahr gegründete Verein mit den Vorständen Stefan Stehle, Valentin Knecht, Alexander Hepp und Gabriel Knecht die in Scharen ankommenden Traktoren.

Bei herrlicher Abendsonne begab sich um 19 Uhr das Traktorenkorso über Unterstocken, Gwigg, Abetsweiler und Giesenweiler wieder zurück zum Festplatz in Oberstocken.

Neben etwa 100 Traktoren der Marke IHC /Case IH – früher hießen diese Schlepper McCormik – sah man im langen Traktorenkorso auch 30 Traktoren anderer Hersteller. Ein besonderer Hingucker war natürlich ein Lanz-Bulldog, Jahrgang 1950. Viele der Fahrzeuge waren sauber herausgeputzt und auch bekränzt. Eifrig hupten und winkten Fahrer und Beifahrer einigen wenigen Zuschauern zu. Andere Verkehrsteilnehmer auf den Gemeindeverbindungsstraßen zeigten Verständnis fürs Hindernis, sie drehten entweder um oder sahen sich einfach das Spektakel an.

Aus einer Laune heraus gründeten vier befreundete Männer, allesamt mit der Landwirtschaft und deren Technik verbunden, den Oldtimer Club. In unzähligen Tag- und Nachtstunden schrauben sie gemeinsam immer wieder an Schleppern und Maschinen. Repariert wird alles, vom Oldtimer bis zum modernsten Gerät. Gemeinsam besuchen die Clubvorstände mit ihren Oldtimern auch viele Schlepperveranstaltungen im Raum Oberschwaben.

Nach der gelungenen Rundfahrt trafen sich einige Hundert Festbesucher auf der Festwiese und der Festhalle in Oberstocken. Zu gutem Essen und Trinken wurde auch Musik geboten. Der weiteste Teilnehmer kam aus Eigeltingen. Für seine 88 Kilometer Anfahrt erhielt Tobias Schubert einen Pokal überreicht. Ebenfalls eine weite Wegstrecke hatten Dominik Angele, Fridingen und Janic Bohner, Herdwangen. Bis lange nach Mitternacht wurde ausgiebig gefeiert.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen