Neues Insektenhotel hat besondere Übernachtungsgäste

Lesedauer: 2 Min
Neues Insektenhotel hat besondere Übernachtungsgäste
Neues Insektenhotel hat besondere Übernachtungsgäste (Foto: Sabine Ziegler)

Ein schönes und vergleichsweise großes Insektenhotel steht neuerdings im Naherholungsgebiet Tannenbühl bei der Waldhütte. Die Anregung zu dieser künstlich geschaffenen Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten gab Wolfgang Wacker, den viele Waldseer aus dem Karatesport kennen.

In Zusammenarbeit mit dem kommunalen Forstrevier und den Zimmerleuten des Baubetriebshofes hat der Jäger und Naturschützer aus Altshausen seine Idee baulich in die Tat umgesetzt. Neben einer Infotafel zu den wichtigsten Insekten, die einziehen werden, will Wacker noch eine weitere Tafel anbringen, die von der Eiablage bis zum Schlüpfen die verschiedenen Stadien der Entwicklung dieser Tiere erläutern soll. Potenzielle Gäste wie Hummeln, Wildbienen, seltene Wespen, Florfliegen oder Käfer können diese Unterkunft zur üppigen Vermehrung nutzen. Die ersten Gäste sind schon während der Bauarbeiten eingezogen. „Dass in diesem Moment noch Menschenhände daran arbeiteten, hat sie nicht abgeschreckt“, berichtet Stadtförster Martin Nuber. Wacker wird dieses besondere Hotel im Wald auch pflegen – zudem hat er die Materialien für dessen Ausstattung gespendet. Für Naturschutzverbände stellen solche Bauten eine nützliche Insektenschutzmaßnahme dar, die auch in Schulen oder Privatgärten umgesetzt werden können. Das Insektenhotel wird nach Angaben der Stadtverwaltung Waldbesucher informieren und bei waldpädagogischen Führungen als Schauobjekt dienen. Foto: Sabine Ziegler

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen