Schwäbische Zeitung

Mit der Forderung nach besseren Probemöglichkeiten für Musikanten und musikalischen Nachwuchs endete die Generalversammlung des Musikvereins Reute-Gaisbeuren am 26. Januar im Gasthaus Adler in Gaisbeuren. Neben den obligatorischen Berichten und den turnusgemäßen Wahlen, standen diesmal auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Versammlungeröffnete die Musikkapelle unter der Leitung von Erich Steiner mit dem Marsch „Gruß an Kiel“. Im Vorstandsbericht wurde ein Anstieg der Mitgliederzahlen festgestellt. Schriftführerin Maren Zitzmann und Chronistin Hilde Heine berichteten über die Ereignisse im abgelaufenen Musikantenjahr. Erich Steiner dankte seinen Musikern für ihren Einsatz das Jahr über. Jugendleiterin Vera Sigg berichtete von zahlreichen Aktivitäten und musikalischen Erfolgen der insgesamt 58 Kinder und Jugendlichen, die sich in musikalischer Ausbildung befinden.

Der scheidende Kassierer Rainer Möslang konnte einen Anstieg des Vereinsguthabens berichten, dabei wurde ihm von den Kassenprüferinnen eine tadellose Arbeit bescheinigt. Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Uwe Wolfgang, diese wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig erteilt. Bei den Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Vorsitzende Veranstaltungen ist Anja Merk, Aktivenvertreter ist Jochen Hörmann, Jugendleiterin ist Vera Sigg, Schriftführerin ist Maren Zitzmann, neuer Kassierer ist Uwe Wolfgang und neuer Vertreter der Fördermitglieder Michael Krüger. Vorsitzender für Öffentlichkeitsarbeit Daniel Maucher.

Im Anschluss an die Wahlen wurden verdiente Musiker für zehn, 20 und 30 Jahre aktives Musizieren durch den stellvertretenden Landesmusikdirektor Horst Dölle geehrt. Gabi Wachter erhielt eine Ehrennadel sowie eine Urkunde vom Blasmusikverband Baden- Württemberg für ihr zehnjähriges Wirken in der Vorstandschaft. Eine besondere Ehrung erhielt Klarinettist Ernst Schmid für 50 Jahre aktives Musizieren. Dies wurde von den Kameraden mit der Ernennung zum Ehrenmitglied honoriert. Zum ehrenwerten Fördermitglied wurde Wolfram Dietrich für seine 50-jährige treue Vereinszugehörigkeit ernannt. Da die Proberaumsituation für die aktiven Musiker seit längerer Zeit nicht mehr zufriedenstellend ist und die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten nicht ausreichend sind, sprach sich die Versammlung für die Schaffung verbesserter Möglichkeiten zum Proben und zur Ausbildung des musikalischen Nachwuchses aus.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen