Maximal zehn Gäste bei Beerdigungen unter freiem Himmel

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Die Stadtverwaltung Bad Waldsee bittet in einer Pressemitteilung um Verständnis, dass auch in den schweren Zeiten der Trauer die Bestimmungen des Infektionsschutzes eingehalten werden müssen

Aufgrund der erneut geänderten Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus seien daher vorläufig Erd- und Urnenbestattungen sowie Totengebete nur noch unter freiem Himmel möglich, so das Schreiben. Dabei gelte, dass nur der engste Familien- und Freundeskreis teilnehmen kann. Es gelte zudem die absolute Obergrenze von zehn Personen. Die anwesenden Personen müssen auf einer Namensliste zusammen mit deren Kontaktdaten aufgelistet werden. Die Liste ist der Friedhofsverwaltung zu übergeben. Dieses kann auch durch den Bestatter geschehen. Eine Trauerfeier in der üblichen Form sei derzeit nicht möglich, heißt es weiter.

Die Stadtverwaltung hat speziell für Fragen und Anliegen rund um die Corona-Pandemie eine Hotline unter der Nummer 07524 / 944500 sowie die zwei E-Mail-Adressen (corona@bad-waldsee.de und covid-19@bad-waldsee.de) eingerichtet. Informationen gibt es auch auf der Internetseite der Stadt unter www.bad-waldsee.de

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen