Manuela Pietsch bittet um Spenden für ihre Weihnachtspäckchen-Aktion

Lesedauer: 2 Min
 Die ersten Spenden hat Manuela Pietsch erhalten.
Die ersten Spenden hat Manuela Pietsch erhalten. (Foto: Wolfgang Heyer)
Redaktionsleiter

Manuela Pietsch sammelt zum elften Mal Spenden für ihre Weihnachtspäckchen-Aktion und ermöglicht sozial Benachteiligten damit ein fröhliches Weihnachtsfest. Bereits im Oktober haben sich Bad Waldseer Rentner mit kleiner Rente und sozial Schwache an sie gewandt und sich für die Weihnachtsaktion gemeldet.

Auch die Nachbarschaftshilfe Bad Waldsee hat „überwiegend ältere Leute“ gemeldet, die sich über ein Spenden-Geschenk freuen würden. Vom Sozialamt hat Pietsch zwölf Familien genannt bekommen. Doch die Bad Waldseerin sammelt nicht nur für ortsansässige Institutionen. Auch die Sonja-Reischmann-Stiftung und der Kontaktladen „Die Insel“ in Ravensburg sowie die Kinderstiftung Allgäu und die Rumänien- und Ukrainehilfe Isny profitieren von der ehrenamtlichen Initiative. In diesem Jahr gehen außerdem zwei Päckchen in ein Kinderheim in Aachen. Um allen Wünschen und Anforderungen gerecht zu werden, bittet Pietsch vor allem um Gutscheine für Lebensmittel, Kleidung und Drogerieartikel. „Kleidung und Schuhe bitte nur nach Absprache“, erklärt die 63-Jährige aus Erfahrung. Ab sofort bis 14. Dezember nimmt sie die Spenden entgegen. Dann verpackt sie die Geschenke und sorgt für erhellende Weihnachtsmomente bei den Hilfesuchenden. „Es ist einfach schon eine Tradition“, erklärt Pietsch ihr soziales Engagement und lacht.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen