„Wasserfarben“ (2016) von Hans Peter Götze.
„Wasserfarben“ (2016) von Hans Peter Götze. (Foto: Hans Peter Götze)
Schwäbische Zeitung

Der Fotograf Hans Peter Götze aus Baienfurt beschäftigt sich seit 2003 intensiv mit der Digital-Fotografie. Seine Werke kann man von 14. April bis 23. Juni im Stadtkino in einer Ausstellung sehen.

Die Schönheit des Vergänglichen und Unspektakulären sei es, was Hans Peter Götze sucht, heißt es in der Ankündigung. Dem Fotografen gebe es Entdeckerfreude, wenn er das Vergängliche festhalten und Triviales zur Sensation werden zu lassen könne. Denn selbst das als nicht fotogen Eingestufte strahle im richtigen Licht einen verblüffenden Reiz aus. Dinge, an denen allzu sehr der Zahn der Zeit nagte, zeigten in den Fotos eine morbide Schönheit, so der Pressetext weiter. Manche Motive seien rätselhaft, bei einigen verschwimme die Grenze zwischen Fotografie und Malerei.

Die Vernissage findet am Sonntag, 14. April, um 11 Uhr im Stadtkino Seenema, Bad Waldsee, Biberacher Straße 29, statt. Marianne Jocham vom Vorstand führt in die Ausstellung ein. Der Fotograf Hans Peter Götze spricht zu seinen Werken. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt von Valerie Frank aus Ravensburg (Keyboard und Gesang). Die Ausstellung dauert bis 23. Juni und ist zu den Kinozeiten geöffnet. Hans Peter Götze ist Mitglied im Kunstverein Ravensburg-Weingarten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen