Lösungsvorschlag längst bekannt

Lesedauer: 2 Min
 Wolfgang Heyer
Wolfgang Heyer (Foto: Roland Rasemann)
Redaktionsleiter

Die vorgestellte, noch nicht abgeschlossene, Konzeption ruft Kritiker auf den Plan. Die darin erarbeiteten Lösungsvorschläge sind zu einem Großteil längst bekannt: Die Friedhofstraße braucht eine Querungsinsel und die „Rolli-Bahn“ wurde zuletzt im April 2017 gefordert. Schon damals äußerten sich die ehemaligen Stadträte Matthias Haag (CDU) und Bernd Zander (Grüne) äußerst skeptisch, weil im Zuge der Erarbeitung des Gesamtkonzeptes (zu) viel Zeit verstreichen könnte. Aktuell scheinen sie damit Recht zu haben.

Doch bei aller Kritik: Unterschiedliche Betroffene wurden in die Konzeption einbezogen, weitere Bad Waldseer Akteure haben die Möglichkeit ihre Gefahrenpunkte einzubringen. Dann dürften tatsächlich sämtliche Barrierestellen in der Altstadt bekannt sein. Sofern auf die theoretische Ausarbeitung dann zügig praktische Maßnahmen folgen, kann dieses „Gutachten“ eine Bereicherung für die Stadt Bad Waldsee werden.

w.heyer@schwaebische.de

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen