Kommunen lassen Mietspiegel erstellen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Datenschutz habe höchste Priorität, teilt die Stadt Bad Waldsee mit. Mit einem kurzen Anruf oder einer schriftlichen Mitteilung könnten die potenziell relevanten Daten aus dem zur Mietspiegelerstellung erforderlichen Datenpool unwiderruflich gelöscht werden, falls dies gewünscht sei (Telefon: 07524 / 941362 E-Mail: r.eisemann@bad-waldsee.de).

Im Rahmen einer Gemeinschaftsaktion planen 19 Kommunen im Landkreis Ravensburg die Erstellung eines Mietspiegels, darunter auch Bad Waldsee und Aulendorf. Dieser soll die ortsübliche Vergleichsmiete (Nettokaltmiete) in Abhängigkeit von Baualter, Größe und Wohnumfeld, das heißt der durch den Vermieter bereitgestellten Wohnqualität, widerspiegeln, teilt die Stadt Bad Waldsee mit.

Hierzu müssten entsprechende Informationen und Daten bei mietspiegelrelevanten Haushalten der jeweiligen Kommunen erhoben werden. Bei der Erhebungsaktion werden laut Mitteilung in Bad Waldsee zwischen Mitte Oktober und Mitte November 2018 per Zufall ausgewählte, mietspiegelrelevante Haushalte angeschrieben, mit der Bitte, einen speziell für die Mietspiegelerstellung entwickelten Fragebogen auszufüllen. Der ausgefüllte Fragebogen sollte dann mit einem beigefügten Antwortkuvert an das mit der Mietspiegelerstellung beauftragte EMA-Institut für empirische Marktanalysen zurückgeschickt werden.

Alternativ wird es möglich sein, die Befragung über einen verschlüsselten Link direkt im Internet zu erledigen. Nach Abschluss der Erhebung werden die Daten anonymisiert, das heißt sie sind nicht auf die jeweilige Person und Adresse, welche den Fragebogen ausgefüllt hat, zurückzuführen.

Mit dem neuen Mietspiegel für Bad Waldsee werde ein Dokument geschaffen, das für Mieter und Vermieter von Wohnraum Markttransparenz über das aktuelle Mietpreisgefüge im örtlichen Wohnungsbestand vermittele, heißt es. Es solle Rechtssicherheit für Vermieter und Mieter bei Mietpreisfestlegungen gewährleisten. Grundlage für den Mietspiegel seien ortsübliche Vergleichsmieten, ermittelt aus repräsentativen Stichprobenerhebungen und statistischen Auswertungen.

Datenschutz habe höchste Priorität, teilt die Stadt Bad Waldsee mit. Mit einem kurzen Anruf oder einer schriftlichen Mitteilung könnten die potenziell relevanten Daten aus dem zur Mietspiegelerstellung erforderlichen Datenpool unwiderruflich gelöscht werden, falls dies gewünscht sei (Telefon: 07524 / 941362 E-Mail: r.eisemann@bad-waldsee.de).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen