Zeichnungen und Mischtechnik von Wolfgang Stöhr sind im Kunstraum „Kleine Galerie“ in Bad Waldsee zu sehen.
Zeichnungen und Mischtechnik von Wolfgang Stöhr sind im Kunstraum „Kleine Galerie“ in Bad Waldsee zu sehen. (Foto: Kunstraum „Kleine Galerie“)
Schwäbische Zeitung

Die Ausstellung „Immer alles offen“ mit Werken von Wolfgang Stöhr ist ab 12. Januar im Kunstraum „Kleine Galerie“ in Bad Waldsee zu sehen. Die Exponate seien laut Pressemitteilung spontan angelegt, dann von Assoziationen geleitet und in bildnerischer Reflexion weitergeführt. Den Besucher erwarten eher sparsame Mischtechniken mit ausgesuchtem Motivrepertoire: figürlich, vegetabilisch, dinghaft, gegenstandslos.

Dabei würden immer wieder neue und überraschende Kombinationen eine individuelle Bildwelt erschließen, die für den Betrachter Offenes, Vieldeutiges, manchmal Rätselhaftes bereithält – und die dabei in sensiblen Andeutungen existenzielle Facetten des Menschseins umkreise, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Es geht um Beziehungen, um Beziehungsstrukturen, um Kommunikation zwischen den Menschen und mit den Dingen“, schreibt Anne Bösenberg im Katalog „Innen_sichten“ über die Werke. „Um Festhalten und Verlieren, Wachsen und Auflösen, Sich-Öffnen und Verbergen. Um Sinnliches und Verkopftes, um Euphorie und Bedrängt-Sein. Es sind die Wechselwirkungen und Ambivalenzen, die den Künstler interessieren.“ Die Vernissage wird am Sonntag, 12. Januar um 11 Uhr eröffnet. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet und geht bis zum 23. Februar.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen