Im „Döchtbühl-Wäldchen“ ist’s in den Herbstferien licht geworden

Lesedauer: 1 Min
 Ziemlich licht geworden ist’s in einem Teil des Waldseer „Döchtbühl-Wäldchens“
Ziemlich licht geworden ist’s in einem Teil des Waldseer „Döchtbühl-Wäldchens“ (Foto: Sabine Ziegler)

Ziemlich licht geworden ist’s in einem Teil des Waldseer „Döchtbühl-Wäldchens“ seit Montag dieser Woche, wie unser Foto in Blickrichtung Terrassenhaus am Wolpertsheimer Weg zeigt. Bis Mittwoch verrichteten hier Motorsägen lautstark ihren Dienst, um den alten Baumbestand auszuforsten. Wie die Stadt Bad Waldsee informierte, hatte die Baumkommission aufgrund von Sturmschäden im letzten Jahr zu dieser Forstmaßnahme geraten. Nach Angaben aus dem Rathaus soll dadurch „der Altbestand sukzessive zurückgeführt werden und in gleichem Maße der Jungbestand durch den höheren Lichtgenuss gefördert werden“. Ziel sei „ein stabiler und verjüngter Bestand“ in diesem Waldgebiet bei der Schwäbischen Bauernschule und demSchulzentrum Döchtbühl.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen