Hymer: 100 neue Arbeitsplätze in Waldsee

Lesedauer: 6 Min
Mit einer modernen Simulation blickte Hymer auf die vergangenen 60 Jahre zurück und präsentierte dabei markante Jahreszahlen und
Mit einer modernen Simulation blickte Hymer auf die vergangenen 60 Jahre zurück und präsentierte dabei markante Jahreszahlen und Ereignisse für das Unternehmen. (Foto: Fotos: Wolfgang Heyer)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

International ist es am Mittwoch im Erwin-Hymer-Museum zugegangen: Rund 100 Journalisten aus Deutschland, England, Schweden, Italien, Norwegen und den Niederlanden haben die Hymer-Jahrespressekonferenz besucht und sich über die aktuelle Branchensituation, Marktentwicklungen und Neuheiten des Bad Waldseer Wohnmobilherstellers informiert.

Mit einer modernen Simulation und dazu passender Musik inszenierte das Unternehmen zu Beginn das 60-jährige Bestehen. Visuelle Einblendungen erklärten, dass das Unternehmen 1957 gegründet wurde, das 100 000ste Wohnmobil im Jahr 2004 vom Band rollte und Hymer aktuell mit 450 Handelspartnern weltweit zusammenarbeitet. Der kurzweiligen Präsentation schloss sich Hymer-Geschäftsführer Bernhard Kibler an und blickte erst auf die allgemeine Marktsituation.

Markteintritt im Zukunftsmarkt China ausbauen

Allein in Europa seien im vergangenen Jahr branchenweit rund 125 000 Reisemobile, Vans und Caravans verkauft worden, davon 55 000 Freizeitfahrzeuge in Deutschland. „Das ist der mit Abstand stärkste Markt in Europa“, verdeutlichte Kibler. Aber auch auf anderen Kontinenten scheint das generelle Interesse an Reisemobilen zu steigen. Der Absatz in Neuseeland sei um 20 Prozent angestiegen, in China hätte sich der Verkauf um 150 Prozent erhöht. Genau dort will Hymer zukünftig auch mitmischen. „Im Zukunftsmarkt China bauen wir unsere Markteintrittsaktivitäten mit Hochdruck aus“, so Kibler und zog Bilanz: „Insgesamt kann man sagen, unserer Branche geht es gut“. Dann kam er auf Hymer selbst zu sprechen kam.

Im Unternehmen stelle sich die Situation sehr positiv dar. So wurden im Geschäftsjahr 2016/2017 insgesamt 10 600 Reisemobile, Camper Vans und Caravans verkauft und der Umsatz liegt bei 470 Millionen Euro. Der Marktanteil in Europa belaufe sich auf mehr als sechs Prozent, verkündete Kibler stolz. Erfreuliche Nachrichten hatte der Geschäftsführer zudem für den Standort Bad Waldsee parat. Vor Ort sollen bis 2018 insgesamt 100 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Perfekter Ort zum Feiern

Während der Pressekonferenz präsentierte der Hymer-Geschäftsführer außerdem die Produkt-Neuheiten. Anlässlich des 60-jährigen Betriebsbestehens stellte er die Neuinterpretation des Eriba Touring vor. „Das ist die erfolgreichste Baureihe im Unternehmen und wurde durchgehend produziert“, erklärte Kibler noch, ehe plötzlich der unscheinbare, schwarze Vorhang an der Seitenwand fiel und der Caravan-Klassiker hell beleuchtet zum Vorschein kam. Mit Nebel und Musik wurden der neue Exsis-i 588 und Exsis-t 588 in das Museum gefahren. Bei der Neuauflage der Baureihe sei vor allem auf den sportiven Charakter Wert gelegt worden.

Mit der Pressekonferenz in Bad Waldsee zeigte sich Kibler sehr zufrieden. Es sei etwas Besonderes die Presse speziell zum Firmenjubiläum im Erwin-Hymer-Museum empfangen zu können. Das Museum bilde die Geschichte des Bad Waldseer Wohnmobilherstellers ab. „Es gibt doch keinen perfekteren Ort, als das Jubiläum in Bad Waldsee zu feiern. Hier sind die Wurzeln des Unternehmens“, betonte Kibler im SZ-Gespräch.

Mit den Reisemobilen aufgewachsen

Seine Wurzeln hat auch Sebastian Beller, Produktmanager der Hymer Reisemobile, in der Kurstadt. Als Bad Waldseer sei er stolz darauf, hier zu arbeiten. Seit 2007 gehört er dem Unternehmen an, seit 2015 ist er als Produktmanager tätig und kümmert sich um Optik, Design, Funktionalität, Preis und Qualität der Fahrzeuge mit. „Wir begleiten das Produkt von der Idee bis zur Entstehung“, so der 25-Jährige. Mit den Hymer-Reisemobilen wuchs er auf. Kein Wunder, schließlich arbeiteten seine Mutter Sabine und sein Vater Reinhold auch schon im Betrieb. „Ich bin da einfach reingewachsen“, meint Beller und lacht.

Am Montag und Dienstag war Beller mit der Mitorganisation der Händlertagung beschäftigt. Rund 350 Händler und Verkäufer aus dem In- und Ausland waren bei Hymer zu Gast.

Weitere Informationen zu den Produktneuheiten gibt es in der Samstagsausgabe der SZ zu lesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen