Holpriger Start der TG-Volleyballer in die Regionalliga-Saison

Lesedauer: 4 Min
 Die TG Bad Waldsee (li. Jakob Büker, re. Lukas Romer) stemmte sich gegen die Niederlage, verlor aber dennoch gegen den TSV G.A.
Die TG Bad Waldsee (li. Jakob Büker, re. Lukas Romer) stemmte sich gegen die Niederlage, verlor aber dennoch gegen den TSV G.A. Stuttgart II. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

TG: Jakob Büker, Robin Cronau, Pirmin Dewor, Jakob Elsäßer, Tim Knaus, Marc Moosherr, Dietrich Penner, Lucas Romer, Simon Scheerer, Ralf Sauerbrey.

Kampfstark, aber nur mit einem Punkt belohnt sind die Volleyballer der TG Bad Waldsee am Samstagabend in die Regionalliga-Saison gestartet. Nach einem 0:2-Satzrückstand erkämpften sie sich gegen den TSV G.A. Stuttgart II den 2:2-Satzausgleich. Der Tiebreak ging allerdings knapp mit 15:13 an die Stuttgarter, die sich damit den 3:2-Sieg und zwei Punkte sicherten.

Damit ein Trainings- und Spielbetrieb überhaupt möglich war, musste schon im Vorfeld von der Vereinsführung ein Hygienekonzept ausgearbeitet und umgesetzt werden, auch, damit das Spiel vor einer begrenzten Zahl von Zuschauern stattfinden konnte. In Bad Waldsee klappte das, in Karlsruhe und Aalen nicht. Wegen Corona-Fällen wurden die Begegnungen SSC Karlsruhe II – SV Fellbach II sowie SG MADS Ostalb – FT 1844 Freiburg II abgesagt.

Nach dem abrupten Ende der vergangenen Saison standen sich am Samstagabend in Bad Waldsee gleich im ersten Spiel der neuen Saison der letztjährige Tabellendritte (Stuttgart) und der Tabellenvierte (Bad Waldsee) gegenüber. Diese Konstellation versprach ein spannendes Spiel, gingen doch die vergangenen Spiele der beiden Kontrahenten meistens knapp, aber doch eher zu Gunsten der Stuttgarter aus. Auch dieses Mal hatten die erfahrenen Stuttgarter das bessere Ende für sich.

Die Stuttgarter packten gleich im ersten Satz ihre Routine aus – gegen Bad Waldseer, die nur schwer ins Spiel fanden. Schnell stand es 10:5 für Stuttgart. Die TG fand im ersten Durchgang kein Mittel gegen die abgeklärt aufspielenden Stuttgarter (17:25). Besser lief es für die Hausherren im zweiten Satz. Bis zum 23:23 verlief dieser völlig ausgeglichen. Dann holten sich allerdings die Gäste die zwei Punkte zum 25:23-Satzgewinn. Die in der Statistik auftauchenden acht Aufschlagfehler auf Waldseer Seite, denen kein Ass gegenüberstand, lassen vermuten, dass in dieser Phase für die TG mehr möglich gewesen wäre.

Im dritten Satz waren die Waldseer im Spiel angekommen. Jetzt funktionierten die Abläufe. Beim Stand von 24:17 wurde es aber noch einmal spannend. Stuttgart kämpfte sich auf 20:24 heran, bevor Punktegarant und Mannschaftskapitän Pirmin Dewor Zuschauer und Spieler mit einem gelungenen Angriffsschlag zum 25:20 erlöste. Der vierte Satz verlief bis zum 10:9 ausgeglichen. Durch eine Aufschlagserie von Simon Scheerer, in der vor allem Jakob Elsäßer für die Punkte sorgte, kamen die Bad Waldseer zu einem beruhigenden 17:9-Vorsprung. Mit 25:21 gewann die TG den vierten Durchgang, glich dadurch zum 2:2 aus und hatte zumindest einen Punkt sicher.

Es folgte der Tiebreak, der spannend verlief. Keine Mannschaft konnte sich bis zum 11:11 absetzen. Wenig später verwandelte Stuttgart aber den Matchball zum 15:13 und sicherte sich den Zusatzpunkt. TG-Trainerin Evi Müllerschön und die Mannschaft waren enttäuscht über das knappe Ergebnis, gleichzeitig aber froh, einen Punkt erkämpft zu haben.

TG: Jakob Büker, Robin Cronau, Pirmin Dewor, Jakob Elsäßer, Tim Knaus, Marc Moosherr, Dietrich Penner, Lucas Romer, Simon Scheerer, Ralf Sauerbrey.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen