Gruselführung mit Paul Sägmüller

Lesedauer: 1 Min
 Paul Sägmüller bietet am 16. März eine Gruselführung in Bad Waldsee an.
Paul Sägmüller bietet am 16. März eine Gruselführung in Bad Waldsee an. (Foto: Stadt Bad Waldsee)
Schwäbische Zeitung

Blüten des Aberglaubens: Schutzsymbole aus (gar nicht so) alten Zeiten. Gespenster, Geister, arme Seelen? Die hat es in der Barockzeit auch in Bad Waldsee gegeben. Schrättele, Hexen und sogar Teufel (in Gestalt des Hans Federle) sollen hier ihr Unwesen getrieben haben. Mit allerlei kuriosen Gegenständen wurde versucht, diese schauerlichen Übel abzuwehren. Neidfeigen, Breverl, Judenbeinchen und viele skurrile Dinge mehr kamen zum Schutz gegen das Böse und Übersinnliche zum Einsatz. Zu diesem Thema gibt es am 16. März um 19.30 Uhr eine Gruselführung mit Paul Sägmüller. Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Waldsee, Telefon 07524/941342 oder touristinfo@bad-waldsee.de. Treffpunkt: Frauenbergkapelle.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen