Furkan Bastan für Fairplay-Aktion ausgezeichnet

Lesedauer: 2 Min
Furkan Bastan (mit Urkunde) inmitten seiner Mitspieler und seiner Familie.
Furkan Bastan (mit Urkunde) inmitten seiner Mitspieler und seiner Familie. (Foto: verein)
Schwäbische Zeitung

Furkan Bastan, Fußballspieler des FV Bad Waldsee, hat eine von DFB-Präsident Reinhard Grindel unterzeichnete Urkunde für seine Fairplay-Aktion erhalten. Der C-Juniorenspieler wurde vom Ehrenamtsbeauftragten des Bezirks Bodensee, Hans-Peter Walser aus Friedrichshafen, besucht. Er traf Furkan und seine Mannschaftskollegen während des Hallentrainings in der Durlesbachhalle. Der Ehrenamtsbeauftragte Walser überreichte Furkan neben der Urkunde eine Fair-PlayTrikot, eine Sporttasche und einen Turnbeutel für seine Fairplay-Aktion.

Vorbildliches Verhalten

Sein vorbildliches Verhalten beim Meisterschaftsspiel FV Bad Waldsee gegen die SG Haisterkirch/Molpertshaus war vom Schiedsrichter als Faiplay-Aktion gemeldet worden. Furkan hatte in dieser Partie beim Spielstand von 3:2 für sein Team einen Torschuss abgegeben, den der gegnerische Torhüter zwar abwehrte, doch rollte der Ball in Richtung Torlinie, die der Ball nach Ansicht des Schiedsrichters, auch überschritten hatte. Während seine Mannschaftskollegen bereits jubelten und zum Mittelkreis liefen, sprach Furkan mit dem Unparteiischen und wies diesen darauf hin, dass der Ball nicht über der Torlinie war. Daraufhin nahm der Schiedsrichter seine Entscheidung zurück. Kein Tor für den FV Bad Waldsee.

Den ausgelobten Monatswettbewerb hat Furkan zwar nicht gewonnen, zurecht aber die Anerkennung seiner Mitspieler und die des Vereins. Auch der Württembergische Fußballverband (WFV) wurde auf die Faiplay-Aktion aufmerksam und wollte sein beispielgebendes Verhalten belohnen.

Mit Furkan freuten sich bei der Geschenkübergabe seine Familie, seine Trainer und seine Mannschaftskameraden, die mit großem Applaus und voller Stolz, einen solchen Mitspieler zu haben, der Geschenkübergabe folgten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen