Fahrzeug für „Mobile Junge Kirche“ gesucht

 Jugendliche (von links: Martina Hermanutz, Lena Krattenmacher, Leonie Waibel, Patrick Büchele) präsentieren das neue Logo auf d
Jugendliche (von links: Martina Hermanutz, Lena Krattenmacher, Leonie Waibel, Patrick Büchele) präsentieren das neue Logo auf dem Dorfplatz in Haisterkirch, das sie mit dem Artdesigner Boris Kraus (sitzend in der Fahrerkabine) und Diakon David Bösl (rechts) entwickelt haben. (Foto: Andreas Hund)
Schwäbische Zeitung

Die Dekanatsjugendstelle für „Mobile Junge Kirche“ hat ein neues Logo. Als Artdesigner konnte der Waldseer Grafiker Boris Kraus, alias Bo Actionliner gewonnen werden, wie es in einer Mitteilung des Dekanats heißt. Nun suchen die jungen Menschen für ihre Initiative ein geeignetes Fahrzeug und hoffen auf finanzielle Unterstützung.

Eine sechsköpfige Gruppe aus jungen Erwachsenen und Jugendlichen – Leonie Waibel, Patrick Büchele , Pauline Hochdorfer, Martina Hermanutz, Paul Gihr und Lena Krattenmacher – traf sich in den vergangen zwei Monaten in Videokonferenzen um Ideen zu entwickeln. Die Aufgabe des Artdesigners sei es gewesen, die Vorschläge zu sortieren und mit dem Zeichenstift aufs Papier zu bringen.

Die Idee, einen VW Camper als Symbol zu integrieren, sei nicht von ungefähr gekommen. Pfarrer Stefan Werner von der Seelsorgeeinheit Bad Waldsee hatte angeregt, einen solchen Bus oder ein Wohnmobil anzuschaffen, damit Kirche vor Ort und auf der Straße präsent sein könne. Eine solche Kirche sei vom Geist bewegt – die Taube durfte deswegen im Logo nicht fehlen.

Tim Scheifele aus Haisterkirch, passionierter VW-Bus-Liebhaber, hat laut Mitteilung für das Foto seinen roten Offroad T 3 zur Verfügung gestellt, mit dem er selbst schon wilde Abenteuer erlebt habe. Fahrzeuge wie dieses seien für ganze Generationen ein Symbol für Aufbruch und jugendliche Freiheit.

Ob ein mobiles Einsatzfahrzeug dann auch Realität werde, ob es eher ein charmantes älteres Fahrzeug würde oder ein ganz neues Modell, all das sei derzeit noch offen. Gesucht seien Sponsoren und dabei Anfragen bei den lokal ansässigen Camper-Herstellerfirmen geplant.

Diakon David Bösl dankte allen Jugendlichen für ihr Mitdenken und freut sich über das Ergebnis. Artdesigner Boris Kraus fand der Prozess mit den Jugendlichen spannend und eine bereichernde Erfahrung. Nun hofft die Gruppe, dass das Logo dazu beiträgt, die Projekte der Jugendseelsorge bekannt zu machen und Jugendliche zum aktiven Mitmachen zu bewegen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Toom öffnet seine Filiale in Sigmaringen am Montag teilweise ohne Einschränkungen, obwohl er das nicht darf.

Toom-Baumarkt öffnet, obwohl er nicht darf

Die Toom-Baumärkte in Bad Saulgau und Sigmaringen haben am Montag geöffnet, obwohl ihnen die verschärften Corona-Regeln dies untersagen. Kunden konnten sowohl Produkte aus dem Baumarkt-Sortiment als auch Waren aus dem Bereich Gartenbedarf kaufen.

In Sigmaringen musste das Ordnungsamt einschreiten. Nach einem Gespräch mit der Marktleitung sagt Amtsleiter Norbert Stärk: Toom wisse nun, was erlaubt sei. 

Wir haben normal geöffnet, es gibt keine Einschränkungen.

Jetzt also doch: Ab Mittwochabend, 21 Uhr, gilt auch im Kreis Ravensburg die Ausgangssperre.

Ausgangssperre im Kreis Ravensburg gilt ab Mittwochabend

Eine nächtliche Ausgangssperre im Kreis Ravensburg gilt ab Mittwochabend, 21 Uhr. Das teilte das Landratsamt am Montag mit.

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die seit Montag greift, sieht verpflichtende nächtliche Ausgangssperren bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 an drei Tagen in Folge vor. Der Kreis Ravensburg liegt längst darüber, wie auch der benachbarte Bodenseekreis.

Für Verwirrung hatte gesorgt, dass laut Friedrichshafener Landratsamt dort schon ab Montagabend die Ausgangssperre gilt, der ...

Mehr Themen