Die Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden Erhard Andlauer (links) durch Diözesan-Kirchenmusikdirektor Walter Hirth.
Die Verabschiedung des bisherigen Vorsitzenden Erhard Andlauer (links) durch Diözesan-Kirchenmusikdirektor Walter Hirth. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die „Pueri Cantores“ der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben einen neuen Chef: Bei der Mitgliederversammlung in Indelhausen/Lautertal wurde Thomas Stang, Leiter der Ulmer St. Georgs-Chorknaben, einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Diözesanverbandes der katholischen Kinder- und Jugendchöre gewählt. Der bisherige Vorsitzende Erhard Andlauer aus Reute-Gaisbeuren verabschiedete sich nach 31 Jahren Vorstandstätigkeit in den Ruhestand. Er hatte den Verband seit 1998 als Vorsitzender geleitet.

Ein Hauptziel seiner Arbeit war es, dass die kirchliche Kinder- und Jugendchorarbeit auf eine breite Basis gestellt wurde. Mit Achtung und Wertschätzung schuf er die Grundlagen zu einem lebendigen Jugendchorverband, in dem heute große und kleine Kinder- und etablierte Knaben- und Domchöre zusammengeführt sind.

Dabei kann er auf eine erfolgreiche Amtszeit zurückblicken: Bei seiner Wahl 1986 zum Stellvertretenden Vorsitzenden gehörten 24 vorwiegend Knaben- und Jugendchöre zu den „Pueri Cantores“ in der Diözese Rottenburg-Stuttgart – jetzt sind es 56 aus allen Chorsparten.

Die Verabschiedung Andlauers erfolgte im Rahmen eines Abschlussgottesdienstes. An dessen Ende würdigte vor allem Diözesan-Kirchenmusikdirektor Walter Hirth die Verdienste des scheidenden Vorsitzenden. Dabei hob er die intensive und freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen Verbandsspitze und Amt für Kirchenmusik hervor, wie sie sich auch in der Vorbereitung und Durchführung der Diözesan-Kinderchortreffen in Reute zeige.

Außerdem würdigte Hirth das langjährige Engagement Andlauers in der Bischöflichen Kommission für Kirchenmusik, bei der Musikmentoren-Ausbildung an der Landesakademie Ochsenhausen und bei der Stiftung „Singen mit Kindern“ des Landes Baden-Württemberg. Die langjährige aktive Vertretung der Rottenburger „Pueri und Puellae“ im Nationalkomitee und anderen Gremien des Deutschen Chorverbandes „Pueri Cantores“ fand schließlich durch die Verleihung der Ehrenurkunde des Bundesverbandes ihre besondere Wertschätzung. Dem wollten die Teilnehmer der Rottenburger Jahrestagung nicht nachstehen: Unter langanhaltendem großem Beifall wurde Erhard Andlauer zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: Neuer Vorsitzender ist der bisherige Stellvertreter Thomas Stang, seit 1991 Leiter der St. Georgs-Chorknaben Ulm. Ihm zur Seite als Stellvertreterin steht Christiane Schulte, seit 2002 Leiterin der katholischen Singschule Backnang. In ihren Ämtern bestätigt wurden als Kassier Volker Braig (St. Johannes-Chorknaben Bad Saulgau), Schriftführerin Kunigunde Schmid (Mädchenkantorei Wolpertswende) und Geistlicher Beirat Pfr. Stefan Karbach (Stuttgart-Fildergemeinden). Die offizielle Amtsübergabe erfolgt zum 1. Juli 2017.

Der im Jahre 1951 auf Veranlassung des damaligen Rottenburger Bischofs Carl-Joseph Leiprecht gegründete Diözesanverband der „Pueri Cantores“ Rottenburg-Stuttgart ist der älteste und einer der mitgliederstärksten Kinder- und Jugendchorverbände der katholischen Kirche Deutschlands. Auf Bundesebene singen rund 16000 junge Sänger in über 400 Mitgliedschören.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen