Ein Wochenende für Geflüchtete auf der Balkanroute

Geschafft! Der Kleidertransport ist in Würzburg angekommen.
Geschafft! Der Kleidertransport ist in Würzburg angekommen. (Foto: M. Kaiser/GLOBAL)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Nachdem am Freitag, 4. November, unter dem Motto „Licht und Wärme für die Balkanroute“ mit einem Solidaritäts-Café über die verzweifelte Lage der geflüchteten Menschen an den Grenzen zur EU aufmerksam gemacht wurde, organisierten die Global-Mitarbeitenden am Samstag eine Kleidersammlung. Den ganzen Tag wurden vor allem Winteranoraks, warme Pullover, dicke Socken, Mützen, Schals, Schlafsäcke und Isomatten in Kartons verpackt und in Deutsch und Englisch beschriftet. Gefreut haben sich die Helferinnen und Helfer auch über Geldspenden, mit denen der Transport finanziert werden konnte und über den Besuch von Herrn Oberbürgermeister Henne.

Die Kleidersammlung für die Balkanroute wird seit einigen Jahren regelmäßig vor dem Wintereinbruch von GLOBAL organisiert. Auch dieses Jahr konnte am Sonntag dank der vielen Spenden und helfenden Hände ein Transporter nach Würzburg geschickt werden. Von dort startete in der kommenden Woche ein großer Konvoi in Richtung Balkanroute zu den Geflüchtete, die ohne Obdach in Wälder, Ruinen und so weiter auf private Hilfsgüter angewiesen sind.

Ein herzlicher Dank auch an SOLAWI und DEMETER Mosisgreut für ihre Unterstützung.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie