Döchtbühlschule: Führungsteam ist wieder komplett

Lesedauer: 4 Min
Bürgermeister Matthias Henne, die Erste Beigeordnete Monika Ludy und die Fachbereichsleiterin für Schulen, Bildung und Betreuung
Bürgermeister Matthias Henne, die Erste Beigeordnete Monika Ludy und die Fachbereichsleiterin für Schulen, Bildung und Betreuung und Gerlinde Buemann ließen es sich nicht nehmen, den neuen Konrektor am Rande einer Sitzung zur Ernennung zu gratulieren. (Foto: Brigitte Göppel)
Schwäbische Zeitung

Seit 13. Mai ist mit Uli Gassner an der Döchtbühlschule ein neuer Konrektor im Amt. Der Grund- und Hauptschullehrer tritt damit die Nachfolge von Sina Hagel an. Gassner ist gebürtiger Waldseer und war bereits im Schuljahr 2016/2017 aus dem Allgäu an die Grund- und Werkrealschule auf dem Döchtbühl gekommen, teilt die Stadt mit. Er unterrichtet hauptsächlich in den Klassen 7 bis 9, wobei er aber immer auch die Schüler aller Klassen in den Blick nimmt. Über die Tätigkeit als Klassenlehrer hinaus engagiert sich der neue Konrektor besonders für die Berufsorientierung und die Schulentwicklung. In den vergangenen Jahren hatte er bereits zum erweiterten Schulleitungsteam gehört und dort kommissarische Aufgaben in der Schulorganisation wahrgenommen.

„Gerade die vergangenen Wochen haben mich nochmals in meinem Entschluss bestätigt, diesen Schritt zu gehen“, sagt Gassner. „Wir haben an der Döchtbühlschule ein super Kollegium, das überaus engagiert, motiviert und den Kindern und Jugendlichen zugewandt arbeitet.“ Und augenzwinkernd merkt er an: „Das wusste ich aber schon davor.“ Für ihn sind eine wertschätzende, transparente und verlässliche Arbeit nach innen und außen unabdingbar für die Prozesse, in denen sich die Schule aktuell befindet und für die Aufgaben, die noch anstehen.

Schulleiter freut sich über Ernennung

Schulleiter Frank Wiest freut sich über die Ernennung Gassners zum Konrektor: „Uli Gassner ist in kurzer Zeit zu einem festen Bestandteil der Schule, zu einem echten ‚Döchtbühlianer‘, geworden. Er trägt die Ideen der Schule mit, füllt sie mit Leben und entwickelt sie weiter. Zudem ist Uli Gassner ein von allen Seiten sehr geschätzter Pädagoge, der bei den Schülerinnen und Schülern, bei der Elternschaft, beim Kollegium und bei den außerschulischen Partnern aufgrund seiner fachlichen Kompetenz und seiner ruhigen, überlegten und vertrauensgewinnenden Art anerkannt und respektiert ist.“ Den Schritt von Uli Gassner ins Konrektorat bezeichnet Wiest als „natürliches Wachstum“ und freut sich auf das weitere Miteinander in neuer Funktion für die Döchtbühlschule.

Dass die Feierlichkeiten pandemiebedingt kleiner ausfallen werden, ist ein kleiner Wermutstropfen. Dennoch ließen es sich Bürgermeister Matthias Henne, die Erste Beigeordnete Monika Ludy und die Fachbereichsleiterin für Schulen, Bildung und Betreuung, Gerlinde Buemann, laut Mitteilung nicht nehmen, den neuen Konrektor am Rande einer Sitzung zur Ernennung zu gratulieren. Die offizielle Einsetzungsfeier von Uli Gassner findet am 29. Juli, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, statt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade