Diesen Stellenwert hat die Kulturszene für die Kandidaten

Lesedauer: 5 Min
 Die Kandidaten erläutern, was sie für Ehrenamtliche und Vereine tun wollen.
Die Kandidaten erläutern, was sie für Ehrenamtliche und Vereine tun wollen. (Foto: Wolfgang Heyer)
Schwäbische Zeitung

Die „Schwäbische Zeitung“ hat den Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. Januar Fragen über unterschiedliche Themengebiete der Stadt Bad Waldsee zukommen lassen und sie um Beantwortung in maximal 40 Zeilen gebeten. Bis zur Wahl veröffentlicht die SZ insgesamt 13 dieser Wahlprüfsteine. Heute: Die Kulturszene in Bad Waldsee. Die Reihenfolge der Bewerber ergibt sich aus der Reihenfolge auf den Stimmzetteln.

German Finster

Als Gitarrenspieler und Hobbymaler ist Kultur natürlich wichtig.

Peter Hellstern

Es muss auch hier wieder im Team erarbeitet werden, ob das Kulturangebot für alle Altersgruppen und Interessengruppen ausgewogen und ansprechend genug ist.

Simon Weißenbach

Wir leben so – sie leben anders. Kulturen unterscheiden sich vor allem durch die Lebensweise der Menschen. Die Lebensweise wird – je nachdem, welcher Kultur man angehört – sehr stark von den Werten, die sie vermittelt, geprägt. Unterschiede ziehen sich an.

Matthias Henne

Seit frühester Jugend bin ich selbst aktiv im kulturellen Bereich und kenne die Probleme der Engagierten aus eigener Erfahrung. Da ist das Problem mit der Raumnot, Übungsräume fehlen, die Verwaltung und das Steuerrecht werden immer komplizierter, ... und dann kommt noch die Verwaltung mit Sondernutzungsgebühren oder mit Gebühren für Straßensperrungen. Da helfen nur eine gute Kommunikation und ein direkter Draht zu den Veranstaltern, Organisatoren und Genehmigungsbehörden. Viele Jahre habe ich im Naturtheater Waldbühne e.V. leitende Funktionen übernommen. Aus diesem Hintergrund ist es mir ein persönliches Anliegen, die Position der Kulturschaffenden zu stärken und ein möglichst breites Kulturangebot in den Bereichen Musik, darstellende Kunst, Literatur, Religion, Sport, Heimatkunde, ... fördern. Meine Idee, um die kulturell Engagierten in Bad Waldsee zu unterstützen, wäre ein Kulturforum zu gründen oder einen speziellen Vereins- und Kulturbeauftragten zu ernennen, der das kulturelle Engagement ganz gezielt fördert und den direkten Draht ins Rathaus sicherstellt.

Bernhard Schultes

Kultur hat für mich einen sehr hohen Stellenwert. Als Konsument wie als Anbieter. Zusammen mit anderen Aktiven habe ich selbst immer wieder dazu beigetragen, dass Bad Waldsees Kulturleben bereichert wird. In guter Erinnerung bleiben dabei sicher das Straßenmusikfestival und das Kulturfestival am Bahnhof Durlesbach. Auch im Rahmen der Bildungsstiftung konnten immer wieder interessante Programme auf die Bühne gebracht werden. Kultur lebt von Kuturmachern. Diese bei ihrer Arbeit zu unterstützen, sehe ich als Aufgabe des Bürgermeisters. Nur wenn er auch Kultur als wichtiges Attribut der Stadt ansieht, wird sich die Szene weiter entwickeln können. Nur so wird das bisherige Angebot erhalten bleiben und werden neue Formate entstehen. Die Unterstützung der Kulturschaffenden hat für mich als Bürgermeister hohe Priorität. Die Einrichtung eines Kulturfonds für neue Projekte war ein guter Schritt. Die Ausgestaltung gilt es, immer wieder neu zu bewerten. Die Kulturschaffenden der Stadt und der Ortschaften haben schon heute meinen größten Respekt für ihre bisherige Arbeit. Ich kann mir vorstellen, dass noch viele gute Ideen unterwegs sind, die ich unbedingt fördern will, um das kulturelle Leben in unsere Stadt noch vielseitiger und attraktiver zu machen.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen