Deutschlehrer nimmt eigenen Beruf aus Korn

Lesedauer: 2 Min
 Bei der Comedianshow an der Eugen-Bolz-Schule Bad Waldsee gibt „Herr Schröder“ abgrundtiefe Einblicke in den Lebensalltag eines
Bei der Comedianshow an der Eugen-Bolz-Schule Bad Waldsee gibt „Herr Schröder“ abgrundtiefe Einblicke in den Lebensalltag eines Lehrers. (Foto: Oliver Hofmann)
Schwäbische Zeitung

Nach dem gelungenen Auftakt ihres 50-jährigen Bestehens mit dem Musical „Kwela Kwela“ hat die Eugen-Bolz-Schule tags darauf ein weiteres Highlight zum Besten gegeben: Günther Schröder, seines Zeichens Deutschlehrer, Comedian und „Beamter mit Frustrationshintergrund“, entführte am Donnerstagabend sein Publikum in die „World of Lehrkraft“.

Zwischen gefühlter Kommasetzung und gekonntem Schlagabtausch mit dem Publikum entwarf Schröder laut Pressemitteilung auf humorvolle Weise ein Bild seines Lebens am Korrekturrand der Gesellschaft – stets verfolgt von der Angst, als Versager neben gestählten Junglehrern und gutaussehenden Referendarinnen zu versagen. Die Besucher im vollbesetzte Festzelt auf dem Schulgelände der Eugen-Bolz-Schule gingen begeistert durch sämtliche Metaphern und Euphemismen bis hin zur „Recht- und Schlecht-Schreibung“ mit, wie dem Bericht weiter zu entnehmen ist.

Mit bissigem Witz offenbarte Schröder dem Publikum, wie man als Person mit der Lizenz zum Lehren den Pausenhof lebend überquert und trotz des Kollerikums im Lehrerzimmer überdauert. Furchtlos und ohne Gnade gab Schröder Einblicke in das Paralleluniversum „Schule“, frei nach dem Motto: Was Sie schon immer von der Schule geahnt haben und nicht wissen wollten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen