Daniel Steinhauser erreicht Spitzenplatz

 Daniel Steinhäuser erreichte Spitzenergebnisse bei Radmarathons.
Daniel Steinhäuser erreichte Spitzenergebnisse bei Radmarathons. (Foto: Daniel Steinhauser)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Nachdem riesen Erfolg beim RATA (Race across the Alps) im Juni mit Platz 7 erreicht der Bad Waldseer Radrennfahrer Daniel Steinhauser weitere Spitzenergebnisse bei Radmarathons.

Bereits Ende August fuhr er den sehr populären Ötztaler Radmarathon bei dem insgesamt 2.800 Starter die sehr anspruchsvolle Strecke in Angriff nahmen. Nach 235 Kilometern und 5.653 Höhenmetern kam Daniel Steinhauser mit einer Zeit von 7h52 auf einen hervorragenden 24. Platz, was in seiner Altersklasse eine „Top Ten“ Platzierung (9. Rang) bedeutete.

Er meint dazu, „Ein toller Erfolg der beim Trainingsaufbau eigentlich so gar nicht geplant war, zumal ich aufgrund meiner ersten Teilnahme beim Ötzi gar nicht aus der ersten Startgruppe starten dürfte, sondern von Position 700“.

Und so startete er am vergangenen Sonntag beim „Granfondo Vosges“ in den französischen Vogesen.

Dieser Radmarathon gehört zur UCI Weltserie und bietet die Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaft der Amateure zur qualifizieren.

Auf der ihm völlig unbekannten Strecke über 178 km und 3.500 Höhenmetern und einem sehr starkem internationalen Fahrerfeld erreichte er mit einer Zeit von 5h09 Gesamtrang 16. Das bedeutete den 3. Platz in seiner Altersklasse und die direkte Qualifikation für die UCI Radmarathon Weltmeisterschaft am 10.10.2021 in Sarajevo.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen