Bodenkartierung am 14. Januar am Urbachviadukt in Bad Waldsee

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

An der B 30 südöstlich von Bad Waldsee plant das Regierungspräsidium Tübingen den Neubau des Urbachviadukts. Entsprechende Witterung vorausgesetzt, erfolgen am Donnerstag, 14. Januar, Arbeiten für eine Bodenkartierung im Umfeld des Bauwerks. Laut Mitteilung werden, unter Rücksichtnahme auf den Bewuchs, Bodenproben mit einem Bohrstock entnommen. Hierzu werden die an die B 30 angrenzenden Grundstücke im Bereich des Urbachviadukts auf den Gemarkungen Waldsee und Mittelurbach im Randbereich von Mitarbeitern betreten. Da die Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, sind die betroffenen Grundstückseigentümer laut Regierungspräsidium dazu verpflichtet, sie zu dulden.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen