Beinahe-Kollison wegen Sekundenschlaf

Lesedauer: 1 Min

Beinahe-Kollison wegen Sekundenschlaf.
Beinahe-Kollison wegen Sekundenschlaf. (Foto: Archiv- Patrick Seeger / dpa)
Schwäbische Zeitung

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermitteln Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg gegen einen 21-jährigen Autofahrer, der am Donnerstag gegen 0.15 Uhr auf der B 30 eigenen Angaben zufolge einen Sekundenschlaf hatte, auf die Gegenfahrspur kam und den Wagen eines entgegenkommenden 30-Jährigen streifte. Wie die Polizei weiter mitteilt, hatte dieser den Fahrspurwechsel des Entgegenkommenden bemerkt, wich nach links auf die Gegenfahrspur aus und konnte damit einen Frontalzusammenstoß verhindern. Bei der Beinahe-Kollision wurde niemand verletzt, es entstand jedoch Sachschaden von rund 15 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen