Bad Waldsees Volleyballer sind gefordert

Lesedauer: 4 Min
 Ein spannendes Duell zwischen der TG Bad Waldsee und dem USC Freiburg steht bevor.
Ein spannendes Duell zwischen der TG Bad Waldsee und dem USC Freiburg steht bevor. (Foto: dpa/Peter Steffen)
Schwäbische Zeitung

Von den aktiven Volleyballmannschaften der TG Bad Waldsee sind am Wochenende einzig die beiden Flaggschiffe – Männer I und Frauen I – im Einsatz. Die TG-Volleyballer erwarten in der Regionalliga am Sonntagnachmittag den Tabellenzweiten USC Freiburg, Bad Waldsees Spielerinnen müssen in der Oberliga am Samstagabend beim Aufstiegsfavoriten TG Biberach antreten. Im Pokal haben sich die TG-Frauen unter der Woche Selbstvertrauen geholt.

Regionalliga: TG Bad Waldsee – USC Freiburg (So, 16 Uhr, Eugen-Bolz-Halle) – Nach der Niederlage beim neuen Tabellenführer TSV GA Stuttgart wartet ein weiteres Topteam auf die Regionalliga-Mannschaft der TG. Zu Gast ist am Sonntag der aktuelle Tabellenzweite USC Freiburg. Die erfahrene Truppe des USC ist glänzend in die Saison gestartet und musste sich bisher nur einmal – zu Hause dem MTV Ludwigsburg – geschlagen geben. Damit rangieren die Freiburger momentan einen Punkt vor der TG. Das Bad Waldseer Team von Evi Müllerschön und Peer Auer möchte aber alles daransetzen, sich mit einem Sieg vor heimischer Kulisse im oberen Tabellendrittel festzusetzen.

Dies wird angesichts der bisherigen Ergebnisse aber kein leichtes Unterfangen – einiges spricht am Sonntag für eine ausgeglichene Partie, bei der die Tagesform den Ausschlag geben könnte. Verzichten muss das TG-Trainerteam auf ihren Kapitän Jan Herkommer, der als Co-Trainer des Nachwuchses des Landesverbandes eine Einladung zum Sichtungslehrgang des Jugendnationalkaders nach Kienbaum bekommen hat und deshalb eine Woche lang in Berlin ist.

Frauen-Oberliga: TG Biberach – TG Bad Waldsee (Sa, 19 Uhr) – Bereits am Samstagabend treten die Spielerinnen der TG Bad Waldsee beim Namensvetter in Biberach an. Den Bad Waldseerinnen stehen nach gutem Saisonstart mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen nun drei schwere Auswärtsspiele bei den ersten drei Teams der Tabelle ins Haus. Den Anfang macht die Partie in Biberach, es folgen die Spiele in Backnang und Fellbach. Die Biberacher haben sich für diese Saison mit diversen Zugängen verstärkt und zählen zu den Meisterschaftsfavoriten. Entsprechend den eigenen Ansprüchen verlief auch der Start mit drei Siegen gut, zuletzt musste Biberach aber eine Niederlage beim Tabellenführer TSG Backnang hinnehmen. Die Waldseerinnen haben unter der Woche mit einem 3:0-Sieg im Verbandspokal beim Ligakonkurrenten SV Horgenzell Selbstvertrauen getankt und fahren ohne Druck als Außenseiter nach Biberach. Sie möchten mit einer guten Leistung dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen