Bad Waldsee sucht nach Stärken, Schwächen und Chancen

Lesedauer: 3 Min
Wer nicht online an der Umfrage teilnehmen kann oder möchte, der kann die ausgedruckten Fragebögen ausfüllen. Sie liegen im städ
Wer nicht online an der Umfrage teilnehmen kann oder möchte, der kann die ausgedruckten Fragebögen ausfüllen. Sie liegen im städtischen Bürgerbüro, in der Tourist-Information, am Haus am See und in den Ortschaftsverwaltungen aus. (Foto: Stadt Bad Waldsee)
Schwäbische Zeitung

Bürger aus Bad Waldsee und den umliegenden Gemeinden, Gäste, Schüler, Senioren, Familien, Unternehmen und deren Mitarbeiter sowie viele andere ruft die Stadtverwaltung Bad Waldsee dazu auf, an einer Umfrage zu den Stärken, Schwächen und Chancen für Bad Waldsee teilzunehmen. Um ein breites und aussagekräftiges Meinungsbild zu erhalten, ist jeder Einzelne aufgerufen, daran teilzunehmen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Bad Waldsee soll eine starke Stadtmarke werden – dieses Ziel haben sich der Gemeinderat und die Verwaltungsspitze gesetzt. Im Wettbewerb um Einwohner, Fachkräfte, Gäste und Gewerbe müsse sich auch Bad Waldsee möglichst erfolgreich von anderen Städten absetzen und seine Stärken und Vorzüge in den Vordergrund stellen. Eine besonders große Rolle spiele dabei das Wahrnehmungsprofil, also die Vorstellungen, der Ruf und auch das Lebensgefühl, das jeder einzelne Bürger der Stadt Bad Waldsee gegenüber hat. „Je positiver, also attraktiver, eine Stadt gesehen wird, desto erfolgreicher ist sie im Wettbewerb mit anderen Städten. Ein Markenkonzept soll uns dabei helfen, diese Wahrnehmung aktiv zu steuern“, beschreibt Bürgermeister Matthias Henne in der Pressemitteilung die Entscheidung zu diesem Markenprozess.

In einer groß angelegten Online-Befragung soll bis Ende November das Wertesystem und Wahrnehmungsbild zu Bad Waldsee ermittelt werden. „Ganz konkret wollen wir wissen, was unsere Bürger, aber auch Gäste und Bürger aus benachbarten Gemeinden von Bad Waldsee denken. Was ist Bad Waldsee? Ist es jung, strebsam, traditionell, familienfreundlich? Was ist den Menschen hier wichtig, und welche Themen stehen im Fokus? Der Fragebogen spricht unterschiedliche Gesellschafts- und Lebensbereiche an und ist bequem und leicht in zehn bis zwölf Minuten beantwortet“, so Wirtschaftsförderin Shqipe Karagja.

„Uns ist wichtig, dass sich jeder in und um Bad Waldsee angesprochen fühlt und an dieser Befragung teilnimmt – jung, alt, alteingesessen, frisch zugezogen oder Berufspendler aus dem Nachbarkreis“, sagt Matthias Henne und weist darauf hin, dass ab Mitte nächster Woche auch ausgedruckte Fragebögen im städtischen Bürgerbüro, in der Tourist-Information, am Haus am See und in den Ortschaftsverwaltungen ausliegen, damit auch Mitbürger ohne Internetzugang an der Befragung teilnehmen können.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen