Bad Waldsee siegt im Tiebreak

Lesedauer: 4 Min
 Mara Schmidinger (links) setzte sich mit der TG Bad Waldsee nach fünf umkämpften Sätzen in der Oberliga mit 3:2 gegen den TSV G
Mara Schmidinger (links) setzte sich mit der TG Bad Waldsee nach fünf umkämpften Sätzen in der Oberliga mit 3:2 gegen den TSV G.A. Stuttgart II durch. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung

TG: Weber, Reimer, Kempter, Herkommer, Wollin, Bosch, Fluhr, Schmidinger, Gönner.

Einen knappen, aber sehr wichtigen 3:2-Heimerfolg haben die Volleyballerinnen der TG Bad Waldsee am Samstag in der Oberliga gefeiert. Gegen den Tabellennachbarn TSV G.A. Stuttgart II benötigte die TG allerdings den Tiebreak, um sich zwei Punkte zu sichern.

Oberliga: TG Bad Waldsee – TSV G.A. Stuttgart II 3:2 (26:28, 25:20, 23:25, 25:18, 15:10) – Das Spiel begann ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich zunächst absetzen. Währen die TG aus der Annahme heraus fast immer punktete, hatte sie vor allem im Block und in der Abwehr Probleme. Ein ums andere Mal punkteten die sehr erfahrenen Stuttgarterinnen mit klugen Lobs und platzierten Schlägen. Die Bad Waldseerinnen wehrten zunächst einen Satzball ab und hatten dann selbst einen Satzball, den sie jedoch nicht nutzen konnten. Die Gäste verwandelten dann den zweiten Satzball zum 28:26 und gingen mit 1:0 in Führung.

Auch der zweite Durchgang gestaltete sich ausgeglichen. Die TG steigerte sich zwar in der Abwehr, hatte dafür aber zunehmend Probleme in der Annahme. Trotzdem schaffte es Bad Waldsee, sich gegen Ende des Satzes durch kluge Angriffe abzusetzen. Allen voran Kapitän Laura Weber stellte die Verteidigung der Gäste vor unlösbare Aufgaben. Verdient gewannen die Waldseerinnen den zweiten Satz mit 25:20. Im Folgenden sahen die zahlreichen, lautstarken Zuschauer erneute Annahmeprobleme bei der TG. Zwar holte der Aufsteiger kleine Rückstände immer wieder durch tolle Abwehr- und Blockaktionen auf, brachte sich aber durch schnelle Fehler selber wieder in Rückstand. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht nehmen und gingen durch den 25:23-Erfolg mit 2:1 in Führung.

Zuerst Pokal, dann Derby

Im vierten Durchgang schafften es die Waldseerinnen, ihre Stärken ins Spiel zu bringen. Aus einer stabileren Annahme heraus schaffte es Julia Herkommer nun besser, die starken Mittelblocker anzuspielen. Eine frühe Führung ließen sich die zunehmend sicherer werdenden Gastgeber nicht mehr nehmen und zwangen die Stuttgarterinnen in den Tiebreak. Auch hier punktete die TG aus einer sicheren Annahme heraus und setzte sich zur Mitte des Satzes dank einer Aufschlagserie entscheidend ab. Den zweiten Matchball nutzte Bad Waldsee zum Sieg. Die TG bleibt weiterhin auf Platz sieben und ist am kommenden Samstag um 18 Uhr im letzten Spiel vor Weihnachten zu Gast beim Nachbarn SV Horgenzell. Bereits am Freitagabend spielen die Waldseerinnen in der dritten Runde des Verbandspokals gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga, den VfB Ulm.

TG: Weber, Reimer, Kempter, Herkommer, Wollin, Bosch, Fluhr, Schmidinger, Gönner.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen