Ausweise rechtzeitig vor dem Urlaub prüfen

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Um unnötige Strapazen vor dem Urlaub zu vermeiden, bittet die Stadtverwaltung Bad Waldsee in einer Pressemitteilung die Bürger darum, ihre Ausweisdokumente rechtzeitig vor der Reise zu prüfen.

Sollten abgelaufene Personalausweise und Reisepässe ungültig sein und können nicht verlängert werden, müssten rechtzeitig neue Papiere beantragt werden. Die Neuerteilung eines Ausweises ist mit einem gewissen Zeitaufwand und bei besonderer Eile mit höheren Kosten verbunden, was durch eine frühzeitige Antragstellung vermieden werden kann. Die Antragstellung eines neuen Ausweisdokuments muss persönlich auf dem Bürgerbüro der Stadt Bad Waldsee oder den Ortsverwaltungen vorgenommen werden.

Bei der Antragstellung ist ein biometrisches Passbild, das nicht älter als ein Jahr alt sein darf und der alte Reisepass oder Personalausweis beziehungsweise Kinderreisepass vorzulegen. Wird ein Pass oder ein Personalausweis für unter 18-jährige beantragt, muss die Zustimmungserklärung beider Elternteile vorgelegt werden. Das hierfür erforderliche Formular zum Download und weitere Informationen stehen auf der Homepage der Stadt unter www.bad-waldsee.de bereit. Die Gebühren für den neuen Ausweis können bar oder per EC-Zahlung entrichtet werden. Geht ein Ausweisdokument verloren, muss der Verlust auf dem Bürgerbüro oder den Ortsverwaltungen angezeigt werden. Die Verlustanzeige ist gebührenpflichtig.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen