Ausgangssperre und Regenwetter verhindern Mai-Scherze

 So gesehen in Gaisbeuren.
So gesehen in Gaisbeuren. (Foto: Sabine Ziegler)
saz

„Scheiß Corona“: Wer würde dieser Aussage nicht zustimmen, die heuer den Gaisbeurer Maibaum beim Dorfgemeinschaftshaus ziert.

Wie zum Beweis hängt darunter eine in wetterfeste Folie eingepackte WC-Rolle, die seit der Pandemie zu den begehrtesten Konsumgütern zählt. Wer das mit bunten Bändern geschmückte Bäumchen trotz Ausgangssperre und Regenwetter in der Mainacht aufgestellt hat, ist uklar.

Ein Gedicht von „Goißbock Beura“ würdigt aber „Mauchers Franz“ als Stifter des Baums. Ansonsten hielten sich im Raum Bad Waldsee Mai-Umtriebe mit Kalkspuren, Rasierschaum und Klopapier angesichts der Umstände sehr in Grenzen.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 IBM-Quantencomputer der Serie „Q System One“ auf der CES 2020.

Ulm wird Hauptstandort: zwei Milliarden Euro für Quantencomputer „Made in Germany“

Die Politik öffnet ihr Füllhorn, die Freude in Ulm ist riesig. Wie die Bundesregierung am Dienstag bekanntgab, soll mit insgesamt zwei Milliarden Euro ein weltweit erster konkurrenzfähiger Quantencomputer „made in Germany“ entwickelt werden. Das Projekt ist bundesweit verortet, Hauptstandort soll aber Ulm sein.

Mission Quantencomputer „Made in Germany“ 1,1 Milliarden Euro vergibt das Bundesforschungsministerium, 878 Millionen Euro stammen aus dem Etat des Bundeswirtschaftsministeriums.

 Am 11. September soll die neue Sana-Klinik in Biberach in Betrieb gehen.

Neue Sana-Klinik soll am 11. September in Betrieb gehen

Der Zeitpunkt steht nun fest: Ab Samstag, 11. September, werden Patienten in Biberach in der neuen Sana-Klinik im Hauderboschen versorgt. Dies teilte der Klinikbetreiber am Dienstagabend auf SZ-Anfrage mit. Zwar habe es in den vergangenen Monaten Bauverzögerungen gegeben. Dass nicht erfolgte Zahlungen an den Generalübernehmer Vamed, der die Klinik baut, die Ursache dafür seien – wie in einem Medienbericht behauptet – bestreitet Sana jedoch.

Der SWR hatte am Dienstagnachmittag in einer Onlinemeldung berichtet, dass Streit ums Geld ...

Mehr Themen