15 000 Euro Zuschuss für Stärkung des Ehrenamtes in Bad Waldsee

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Gewinner des Ideenwettbewerbs „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz stehen fest: Zu den Gewinnern gehört auch ein Projekt aus Bad Waldsee, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Petra Krebs (Grüne) und Raimund Haser (CDU).

„Ziel des Wettbewerbs ist es, junge Erwachsene für Führungspositionen im Ehrenamt zu gewinnen. Gerade in schwierigen Zeiten wird die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements und gesellschaftlichen Zusammenhalts sichtbar. Deshalb freuen wir uns besonders, dass ein Projekt aus unserem Wahlkreis von der Jury ausgewählt wurde“, werden die beiden Politiker darin zitiert.

In Bad Waldsee werden drei Projektpartner der Landjugend und des Sports unter Leitung des Bundes der Landjugend Württemberg-Hohenzollern junge Erwachsene qualifizieren, eigenständig Kinder- und Jugendfreizeiten zu organisieren und durchzuführen. Dabei werden bekannte Qualifizierungselemente mit einem Baustein ‚Gesunde Bewegung und Gesunde Ernährung‘ verknüpft, welchen die Projektpartner neu entwickeln wollen. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg unterstützt dieses Projekt mit einem Zuschuss in Höhe von 15 000 Euro.

Der Ideenwettbewerb „Stärkung des Ehrenamts im Ländlichen Raum“ ist Teil des Impulsprogramms „Na klar, zusammen halt…“ der Landesregierung Baden-Württemberg. Ziel des Ideenwettbewerbs ist, Projekte zu fördern, in denen junge Erwachsene im Ländlichen Raum für Führungspositionen und wichtige zivilgesellschaftliche Aufgaben im Ehrenamt gewonnen und qualifiziert werden. Dafür stehen insgesamt 1,02 Millionen Euro zur Verfügung, so das Presseschreiben weiter.

Das ressortübergreifende Programm möchte in acht Themenfeldern mutige und unkonventionelle, insbesondere niederschwellige Ansätze fördern, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Austausch und Begegnung nachhaltig stärken und fördern. Das Programm baut auf den umfassenden bürgerschaftlichen Strukturen auf und richtet den Blick auf gesellschaftliche Potenziale.

Meist gelesen in der Umgebung
Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen