1500 Euro für Chemikalien, Molekülmodelle und Mörser an der Döchtbühlschule

Lesedauer: 1 Min
 An der Döchtbühlschule in Bad Waldsee wird die Praxis im Chemieunterricht ausgebaut. Die Schule erhält vom Fonds der Chemischen
An der Döchtbühlschule in Bad Waldsee wird die Praxis im Chemieunterricht ausgebaut. Die Schule erhält vom Fonds der Chemischen Industrie (FCI) 1500 Euro. Unser Bild zeigt (von links) Tobias Pacher (Chemie.BW), Schülerinnen der Döchtbühlschule, Schulleiter Frank Wiest (hinten) und Fachlehrer Helmar Fischer (rechts). (Foto: ChemieBW)
Schwäbische Zeitung

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) fördert den praktischen Chemieunterricht an der Döchtbühlschule mit 1500 Euro. Die Summe wird für die Anschaffung von Chemikalien, Molekülmodellen und Mörsern verwendet. Fachlehrer Helmar Fischer und Schulleiter Frank Wiest nahmen bei der symbolischen Übergabe den „Chemie-Förderkolben“ von Tobias Pacher (links) entgegen. Er ist bei den Verbänden der Chemie- und Pharmaindustrie Baden-Württemberg – Chemie.BW – zuständig für den „Dialog Schule - Chemie“.

Meist gelesen in der Umgebung

Sie wurden für die Kommentarfunktion auf Grund eines schweren Regelverstoßes gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen