15 Kubikmeter Müll bei Stadtputzete Bad Waldsee gesam

Schwäbische Zeitung

Zahlreiche Bürger haben am vergangenen Samstag bei der Bad Waldseer Stadtputzete mitgeholfen. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

In Stadt und Ortschaften sammelten sie weit mehr als 15 Kubikmeter Müll. Nahezu alles, was man sich vorstellen kann, war mit dabei – so etwa Glasflaschen, Verpackungen, Reifen, Matratzen und sogar eine Toilettenschüssel, um nur einige Beispiele zu nennen. Im Wald stießen die Helfer sogar auf illegal entsorgtes Altöl. Neben den großen und sperrigen Fundstücken kamen auch 175 Müllsäcke zusammen.

Viele der kleinen und großen Sammler waren von der Masse, die sie fanden, völlig überrascht und teils auch entsetzt. Bürgermeister Matthias Henne spricht allen, die mitgemacht haben, seinen großen Dank aus. Als Zeichen der Anerkennung gab es für die Helfer Schokolade. „Die Aktion kam super an und war wirklich ein erfolgreicher und sinnvoller Tag“, freut sich Sabine Bucher von der Stadtverwaltung, die die Koordination für die Stadtputzete innehatte. Gemeinderätin Lucia Vogel hatte die Aktion angeregt.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

 Symbolfoto

Polizei hat Verdacht für Ursache von tödlichem Arbeitsunfall

Tödlich verunglückt ist am Dienstag ein 38-Jähriger auf einer Baustelle in Schwendi. Der Unfall ereignete sich in einem Rohbau. Nach Angaben der Polizei arbeitete der Mann in etwa sechs Meter Höhe in einem Metallkorb. Dieser war an einem Kran befestigt.

Laupheimer Drehleiter im Einsatz Aus bislang unbekannter Ursache lösten sich wohl die Spanngurte, die den Korb hielten. Der Mann stürzte in die Tiefe und schlug auf einen Betonboden auf.

Der Präsenzunterricht lässt das Infektionsgeschehen im Alb-Donau-Kreis nach oben schnellen.

Corona-Newsblog: Landratsamt Alb-Donau: Etliche Corona-Ausbrüche an Schulen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 39.600 (417.455 Gesamt - ca. 368.700 Genesene - 9.146 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.146 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 183,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 291.500 (3.217.

Mehr Themen