Verkehrsverbund naldo bittet um Solidarität

Lesedauer: 3 Min
 Der Nahverkehrsverbund naldo appelliert an seine Fahrgäste, die Rückgabemöglichkeit von Schülermonatskarten aus Solidarität nic
Der Nahverkehrsverbund naldo appelliert an seine Fahrgäste, die Rückgabemöglichkeit von Schülermonatskarten aus Solidarität nicht zu nutzen. (Foto: Frank Rumpenhorst/DPA)
Schwäbische Zeitung

Der Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (naldo) hat die Rückgaberegelung für die Schülermonatskarten der Monate März und April bekannt gegeben. Der Verbund appelliert in einer Pressemitteilung, angesichts der großen Herausforderung, den öffentlichen Personennahverkehr aufrecht zu erhalten, an die Solidarität der Fahrgäste.

Für Schülermonatskarten im „Schülerlistenverfahren“ gelten folgende Rückgaberegelungen: Schülermonatskarten für den Monat März können nicht erstattet werden, Schülermonatskarten für den Monat April können vor dem ersten Gültigkeitstag, also bis spätestens 31. März, ausschließlich postalisch bei der Ausgabestelle zurückgegeben werden, zurückgegebene April-Schülermonatskarten werden nicht erneut ausgestellt.

Für das Abo 25 gilt, dass einzelne Abo-25-Monatsabschnitte nicht zurückgegeben werden können, da es sich um ein Jahres-Abo handelt, an das die Kunden somit zwölf Monate gebunden sind. Für alle weiteren Abos gilt, dass die Rücknahmeregelungen vorraussichtlich am Mittwoch, 25. März, auf www.naldo.de/coronavirus veröffentlicht werden.

Alle beteiligten Verkehrsunternehmen bitten jedoch die naldo-Fahrgäste, sich auch in Bezug auf die Rückgabe von Fahrkarten solidarisch zu verhalten und wenn möglich davon abzusehen. Mit ihren Bahnen und Bussen würden sie derzeit dafür sorgen, dass weiterhin ein verlässliches Grundangebot im Öffentlichen Personennahverkehr aufrecht erhalten wird, mit dem die Beschäftigten in den Krankenhäusern, bei der Polizei, den Versorgungsunternehmen und dem Lebensmittelhandel zu ihrem Arbeitsplatz und wieder nach Hause kommen, dass Kinder zur Notversorgung gebracht werden und dass Mitbürger zur Apotheke fahren können.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen