Unfall mit Linienbus endet glimpflich

Lesedauer: 1 Min
 Ein Autofahrer deutete die Signale eines Busfahrers falsch.
Ein Autofahrer deutete die Signale eines Busfahrers falsch. (Foto: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Linienbus am Donnerstag kurz nach 7 Uhr in Aulendorf sind beide Fahrer und 29 Fahrgäste des Busses unverletzt geblieben. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 9000 Euro.

Der 49-jährige Fahrer des Busses war laut Polizeibericht ortseinwärts gefahren und hatte der abknickenden Vorfahrtstraße folgen wollen, weshalb er links blinkte. Dies deutete ein 28-jähriger Autofahrer offensichtlich falsch, der an der Einmündung Hauptstraße/Schussenrieder Straße nach rechts abbiegen wollte. Beim Einfahren in den Einmündungsbereich stieß er deshalb mit dem Omnibus zusammen. Weder der Fahrer noch die 29 Fahrgäste kamen dabei zu Schaden.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen