Stadtverwaltung oder Polizei: Wer ist zuständig?

Lesedauer: 3 Min
 Bei Sofortmaßnahmen, etwa bei einer nächtlichen Party, kann die Polizei gerufen werden.
Bei Sofortmaßnahmen, etwa bei einer nächtlichen Party, kann die Polizei gerufen werden. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Immer wieder gibt es Klagen von Bürgern beim Ordnungsamt über Lärmbelästigungen und nächtliche Ruhestörungen, teilt der Stadtverwaltung Aulendorf mit. Wer sich in seiner Ruhe gestört fühlt, möchte, dass schnellst möglichst etwas dagegen unternommen und der Lärm beendet wird. Daher hat das Ordnungsamt der Stadt in einer Pressemitteilung einige Hinweise zusammengestellt.

Allgemeine Vorgaben

Die Ruhezeit gilt grundsätzlich von 22 Uhr abends bis 6 Uhr morgens. An Sonn- und Feiertagen ist diese ganztägig gültig. Während dieser Zeit sollten keine Glasflaschen in den Containern entsorgt oder zu laute Musik gehört werden. Um Ärger zu ersparen, solle beispielsweise eine Familienfeier vorher angekündigt und das Gespräch mit den Nachbarn gesucht werden.

Lärmprotokoll führen

Kommt es häufiger zu Lärmbelästigungen oder nächtlichen Ruhestörungen, empfiehlt das Ordnungsamt ebenfalls. zuallererst das Gespräch mit dem Verursacher zu suchen, bevor weitere Maßnahmen ergriffen werden. Zeigt sich der Lärmverursacher nicht einsichtig, kann ein Lärmprotokoll erstellen. Diese soll Datum und Uhrzeit sowie Art und Ausmaß der Ruhestörung enthalten. Außerdem ist es hilfreich, Zeugen hinzuzuziehen. Das Lärmprotokoll kann beim Ordnungsamt eingereicht und die Behörde um Unterstützung gebeten werden. Der Ruhestörer wird dann vom Ordnungsamt angeschrieben und auf die Ruhezeiten hingewiesen.

Polizei für Sofortmaßnahmen

Wenn Sofortmaßnahmen getroffen werden müssen, etwa bei einer nächtlichen Party, kann die Polizei gerufen werden. Zuständig ist hierbei das Polizeirevier Weingarten, welches unter der Rufnummer 0751 / 803-6666 erreichbar ist. Lediglich die Polizei kann Sofortmaßnahmen ergreifen, heißt es in der Pressemitteilung. Handlungen des Ordnungsamts sind nur nachträglich möglich.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen