Stadt hat Florian Rudolph verabschiedet

Lesedauer: 1 Min
Schwäbische Zeitung

Nach dreieinhalb Jahren in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit hat sich Florian Rudolph entschieden, einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen. Er wurde somit im Rahmen seines letzten „Kinderferienspaß“ verabschiedet, teilt die Stadt Aulendorf mit.

Im Jahr 2017 übernahm das Haus Nazareth, Sigmaringen, die Trägerschaft der Offenen Kinder- und Jugendarbeit Aulendorf. Die Jugendsozialarbeiter Franziska Wiest und Florian Rudolph kümmerten sich um die Betreuung des Jugendtreffs am Schlossplatz und sind seither Ansprechpartner für die Jugendlichen und deren Belange in Aulendorf.

Neben verschiedenen Großprojekten (etwa „Meine Stadt – Mein Spielfeld“, Grillhütte am Jugendplatz) war Rudolph unter anderem an der Neukonzeption des „Aulendorfer Kinderferienspaß“ beteiligt und baute eine neue Webseite für den Jugendtreff auf.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen