Shalomchor feiert bewegenden Jubiläumsgottesdienst

Lesedauer: 5 Min
Der Shalomchor beim Jubiläumsgottesdienst am Samstagabend mit Chorleiterin Sonja Eisele. (Foto: Dietmar Hermanutz)

„I´ve been born by the spirit...“ lauten die ersten Textzeilen des Gospels „Born again“, den der Shalomchor zu Beginn des Jubiläumsgottesdienstes am Samstagabend in der voll besetzten Pfarrkirche St. Martin sang. Ich bin geboren durch den Geist, so eine freie Übersetzung dieser Textzeile. Dies könnte die Überschrift über der 20-jährigen Chorchronik sein. Dieser Geist Gottes erfüllt die 33 Chormitglieder mit Freude am Gesang, so dass aus Noten Gefühle werden, die mit Herzblut und Enthusiasmus gesungen werden.

Wenn dann der Funke zu den Zuhörern überspringt, dann haben wir unser Ziel erreicht, erklärt Chorleiterin Sonja Eisele im Gespräch mit der SZ. Diese musikalische Verbindung zwischen Publikum, Sänger und Gott ist dem Chor wichtig. Das Repertoire umfasst in erster Linie Gospels und moderne Lobpreislieder. Dazu gesellen sich aber auch weltliche Lieder wie das Stück „From the distance“ von Bette Middler, welches auch im Gottesdienst zu hören war.

Das Repertoire des Chores hat sich seit seiner Gründung stetig weiter entwickelt. In der Gründungszeit, damals nannte sich der aus einer Initiative von Pfarrer Dr. Josef Utz heraus entstandene Chor noch schlicht Jugendchor, waren es vor allem das neue geistliche Liedgut mit Stücken wie „Kleines Senfkorn Hoffnung“, „Herr deine Liebe“, die zur Gestaltung der Jugendgottesdienste gesungen wurden. Als die Mitglieder dem Jugendalter entwachsen waren und auch friedenspolitisch mit anderen Gruppierungen zusammen arbeiteten, erfolgte die Umbenennung in Shalomchor (Shalom ist hebräisch und bedeutet Frieden).

Fast seit Anfang an mit im Chor sind Michaela Scheible, Renate Adelsbach und Silvia Kellinger. Der erste Chorleiter Martin Nußbaumer wurde 2001 von Sonja Eisele abgelöst. Der Shalomchor ist fester Bestandteil in der Kirchengemeinde St. Martin. Regelmäßige Auftritte im Kirchenjahr sind die Ministrantenaufnahme, der Firmeröffnungsgottesdienst, die Firmung selbst, und der Jugendkreuzweg am Karfreitag. Dazu kommen noch Hochzeiten und Taufen, die der Chor auch gerne für Nichtmitglieder gestaltet. Egal für welchen Anlass, der Chor passt seine Liedauswahl jeweils individuell an. So gehören inzwischen auch knapp zehn spirituelle afrikanische Lieder dazu, die anlässlich einer Hochzeit einstudiert wurden. Der gesellige Teil für die 30 bis 60 Jahre alten Chormitglieder nimmt eine wichtige Rolle ein. Neben Ausflügen im Sommer ist der Auftritt des Shalomchores inzwischen ein unverzichtbarer Bestandteil des Pfarrgemeindeballs geworden.

Im Jubiläumsgottesdienst am vergangenen Samstag dankte Pfarrer Anantham Antony dem Chor für seinen Dienst in der Gemeinde. Der Gesang des Chors in den Gottesdiensten sei eine der Früchte, die jeder Getaufte hervorbringen soll, so Antony in seiner Predigt. Die 20 Jahre waren eine segensreiche Zeit für den Chor und die Gemeinde.

Info:

Der Shalomchor probt wöchentlich am Donnerstag um 20.00 Uhr im katholischen Gemeindehaus. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Weitere Informationen gibt es auf der homepage: www.shalom-chor-aulendorf.de. Ein Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen des Shalomchores findet am Sonntag 14. Oktober um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin statt. Zu hören gibt es einen Querschnitt der Lieder aus den 20 Jahren des Shalomchores.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen