Schlägerei im Asylbewerberheim

Lesedauer: 2 Min
 Einen spektakulären Polizeieinsatz gab es am Freitagabend in Aulendorf.
Einen spektakulären Polizeieinsatz gab es am Freitagabend in Aulendorf. (Foto: Symbol: Patrick Seeger/dpa)
Schwäbische Zeitung

Aufgrund unterschiedlicher Weltanschauungen haben sich am Freitagabend zwei Männer in der Asylbewerberunterkunft an der Schussenrieder Straße in Aulendorf zunächst gestritten und dann geprügelt. Wie die Polizei weiter berichtet, versuchte ein 37-jähriger Beteiligter, seinen 49-jährigen Kontrahenten zu schlagen.Ein 32-jähriger Zeuge ging jedoch dazwischen und wurde stattdessen durch den Schlag am Auge getroffen.

Der 32-Jährige zog sich dabei eine durch seine Brille verursachte Schnittverletzung unterhalb des Auges zu und wurde später in ein Krankenhaus gebracht. Im weiteren Verlauf des Streits ist Zeugenangaben zufolge auch eine Machete im Spiel gewesen, aber nicht eingesetzt worden. Wegen der zunächst verworrenen Situation wurden insgesamt vier Streifenwagenbesatzungen sowie ein Fahrzeug des Kriminaldauerdienstes zum Einsatzort entsandt, die die Lage schnell unter Kontrolle brachten, so die Polizei weiter. Der 37-jährige Hauptaggressor, der im Zuge der Auseinandersetzung auch die Verglasung einer Etagentür eintrat und so zerstörte, wurde in Gewahrsam genommen und musste auf richterliche Anordnung den Rest der Nacht in polizeilicher Obhut verbringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen