Schüler nutzen Bildungsmesse rege

Lesedauer: 5 Min
Schwäbische Zeitung

Auf der Bildungsmesse des Studienkollegs St. Johann in Blönried haben Schüler verschiedener Schulen aus der Region sich über Ausbildungs- und Studiengänge informiert. Rund 50 Firmen, Hochschulen und Institutionen waren auf Einladung des Freundes- und Förderkreises des Studienkollegs in die Turnhalle gekommen, um sich und ihre Ausbildungsangebote vorzustellen. Erstmals fand die Bildungsmesse dabei in Kooperation mit der Aulendorfer Schule am Schlosspark statt.

Bildungsmesse lockt Schüler nach Blönried
Blönried (pau) - Auf der Bildungsmesse des Studienkollegs St. Johann in Blönried haben Schüler verschiedener Schulen aus der Region sich am Donnerstag über Ausbildungs- und Studiengänge informiert. Die Messe mit rund 50 Ausstellern wird von Schulen aus einem Umkreis von rund 15 Kilometern besucht.

„Die Messe bieten wir für alle Schulen der Region an. Wir sind zwar ein Gymnasium, aber das Angebot richtet sich nicht nur an Gymnasiasten. Die Kooperation mit der Schule am Schlosspark (Werkreal- und Realschule) unterstreicht das“, begründet Studienkollegs-Rektor Klaus Schneiderhan die Zusammenarbeit der beiden Schulen. „Wenn wir mit den Schülern auf Messen fahren, sind sie fremd – hier ist es ein Heimspiel, da trauen sie sich eher zu fragen“, hofft der Schulleiter.

Die Nähe zur eigenen Schule ist auch für Christof Lang, Schulleiter der Schule am Schlosspark, ein Argument. Bislang war die Schule auf Bildungsmessen nach Biberach und Ravensburg gefahren. „Hier sind unserer Bildungspartner auch vertreten und es werden auch Ausbildungsberufe für Real- und Werkrealschüler vorgestellt“, so Lang, der mit allen Acht- und Neuntklässlern und einigen Zehntklässlern angereist ist.

Und so schoben sich am Donnerstagvormittag zahlreiche Schüler zwischen den Messeständen hindurch. Während sich die einen in Gruppen vor den Ständen herumdrückten, gingen andere ganz gezielt auf die Mitarbeiter der Unternehmen zu, und stellten ihre Fragen zur Firma und Berufsbildern. Vertreten waren große Firmen, Hochschulen, aber auch kleinere Firmen aus der Region, Polizei, Landratsamt und andere staatliche Institutionen.

Schüler sammeln Infos ein

Am Dehoga-Stand etwa versuchte Auszubildende Catrin Rode vier Schülerinnen des Progymnasiums Altshausen für eine Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe zu interessieren. Die sind beruflich aber noch nicht festgelegt. „Wir schauen uns einfach so um, um uns zu informieren“, sagen sie.

Genau dafür organisiert der Förderverein des Studienkollegs alle zwei Jahre diese Bildungsmesse, die allein an der Anzahl der Aussteller gemessen, mit großen Bildungsmessen wie der in der Ravensburger Oberschwabenhalle vergleichbar sei, so Vereinsvorsitzender Thomas Rist. Die Messe besuchen Schüler und Eltern aus dem Umkreis von rund 15 Kilometern, etwa aus Altshausen, Bad Saulgau, Bad Schussenried und Bad Waldsee.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen