Ostergarten kommt nach Aulendorf

Lesedauer: 5 Min

Einblick in den Ostergarten, wie er ähnlich auch ab Montag in Aulendorf aussehen wird.
Einblick in den Ostergarten, wie er ähnlich auch ab Montag in Aulendorf aussehen wird. (Foto: Archiv/ejw)
Schwäbische Zeitung

Der Ostergarten in evangelischen Gemeindehaus in Aulendorf ist vom 19. bis 30. März geöffnet – werktags von 9 bis 12 Uhr (Start letzte Führung) und 14 bis 18 Uhr (Start letzte Führung). Samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 16 Uhr (Start letzte Führung). Besuche sind im Zuge von Führungen möglich. Der Eintritt ist frei, das Projekt ist auf Spenden angewiesen. Eine Anmeldung ist nötig und möglich per E-Mail an miriam.rampp@ejwbiberach.de oder Telefon 07351/5280977. Einen täglich aktualisierten Besuchsplan, der noch freie Führungstermine zeigt, steht online unter

Der Ostergarten, eine besondere Ausstellung der Passionsgeschichte Christi, kommt in diesem Jahr nach Aulendorf. Ab kommendem Montag, 19. März, bis Karfreitag entstehen im evangelischen Gemeindehaus zehn Räume, die die Passions- und Ostergeschichte zeigen. Besucher können sich nach Anmeldung auf einer knapp einstündigen Führung auf die Spuren von Jesus begeben.

Die Führung startet mit dem Einzug in Jerusalem, führt zum letzten Abendmahl, das auch gefeiert wird und endet mit der Auferstehung Jesu Christi. „Im Ostergarten erleben die Besucher die Passion Christi auf ganz andere Weise. Es werden alle Sinne angesprochen“, beschreibt Miriam Rampp, Jugendreferentin beim Evangelischen Jugendwerk (EJW) des Bezirks Biberach, zu dem auch die Thomaskirche in Aulendorf gehört. Das EJW Biberach organisiert den Ostergarten in diesem Jahr erstmals – in Kooperation mit der Aulendorfer Thomaskirchengemeinde – und greift dabei auf das Material des EJW Ravensburg zurück, dass den Ostergarten bislang in Bezirk Ravensburg organisiert hatte. Künftige wollten sich die Bezirke sich jährlich abwechseln, erklärt Rampp.

Noch Führungstermine frei

Bei den Führungen wird indes nicht nur die Geschichte erzählt, vielmehr sollen die Besucher die mit vielen Details, etwa Tüchern, Kerzen, einem Kreuz, einer Eselsfigur, Hintergrundbildern und Pflanzen, gestalteten Räume des Ostergartens mit mehreren Sinnen erleben. Vornehmlich Gruppen, vom Kindergarten über Schulen und Konfirmanden bis zum Seniorenkreis, aber auch Familien und Einzelpersonen zählen zu den erwarteten 800 bis 900 Besuchern. 60 Anmeldungen von Gruppen aus der Region zwischen Bodensee und Ulm liegen bereits vor, 40 freie Führungstermine gibt es noch.

Die gute Erreichbarkeit Aulendorfs auch von Besuchern aus dem Kirchenbezirks Ravensburg, sei ein Argument gewesen, dass der Ostergarten dieses Jahr in Aulendorf aufgebaut wird, sagt Rampp. „Die Vorbereitungen laufen echt gut und wir werden toll unterstützt von den Aulendorfern.“

„Wir haben uns das gut vorstellen können“, sagt Aulendorfs evangelischer Pfarrer Jörg Weag, der den Ostergarten bereits aus einer vorigen Gemeindestellen kennt. „Es ist eine große Bereicherung und etwas Besonderes.“ Zudem sei es eine gute Sache, um in der Gemeinde etwas Generationenübergreifendes zu tun – nicht nur für junge und ältere Besucher, sondern auch von älteren und jüngeren Gemeindemitgliedern organisiert.

30 Aulendorfer helfen mit

Etwa 30 Mitglieder der Thomaskirchengemeinde engagieren sich direkt im Ostergarten, sei es beim Aufbau am kommenden Samstag, bei der Organisation im Vorfeld, die seit vergangenen Herbst läuft, oder als Ausstellungsführer. Auch das Bistro in der Kirche, in dem es im Anschluss an die Führung für Besucher die Möglichkeit besteht, sich bei einem Stück selbstgebackenem Kuchen auszutauschen, bestücken die Aulendorfer.

„Im Moment läuft’s“, sagt Weag über die Vorbereitungen. Am Samstag rollt der Lastwagen mit den Gegenständen an, die für den Aufbau des Ostergartens benötigt werden: dann finden Trennwände, Teppiche, Pflanzen und Ausstellungsgegenstände ihren Platz im Gemeindehaus. Auch die Ausstellungsführer bekommen dann noch eine Schulung.

„Es ist sicher auch aufwändig“, sagt Weag, aber er hofft, dass die Aktion der Gemeinde gut tut und der Ostergarten die Besucher beeindruckt. Dass der Gemeindesaal während der Ausstellungszeit nicht für die regulären Gruppenangebote wie Kinderkirche oder Chöre genutzt werden kann, nehme die Gemeinde in Kauf. Aber man habe Lösungen gefunden, sagt Weag, „das funktioniert.“

Der Ostergarten in evangelischen Gemeindehaus in Aulendorf ist vom 19. bis 30. März geöffnet – werktags von 9 bis 12 Uhr (Start letzte Führung) und 14 bis 18 Uhr (Start letzte Führung). Samstags, sonntags und feiertags von 11 bis 16 Uhr (Start letzte Führung). Besuche sind im Zuge von Führungen möglich. Der Eintritt ist frei, das Projekt ist auf Spenden angewiesen. Eine Anmeldung ist nötig und möglich per E-Mail an miriam.rampp@ejwbiberach.de oder Telefon 07351/5280977. Einen täglich aktualisierten Besuchsplan, der noch freie Führungstermine zeigt, steht online unter

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen