Ortsdurchfahrt von Zollenreute ist bis Mitte November eine Großbauaustelle

Lesedauer: 4 Min
 Die Umleitung erfolgt über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen.
Die Umleitung erfolgt über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen. (Foto: Grafik: Alexis Albrecht)
Schwäbische Zeitung

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt die schadhafte Fahrbahndecke der Landesstraße 284 in der Ortsdurchfahrt von Zollenreute zwischen der Kreuzung Blönriederstraße bis zum Ortsende in Richtung Mochenwangen erneuern. Zeitgleich wird die enge Kurvenführung im Bereich von Rankwirt geändert. Das teilte die Stadt Aulendorf mit. Wegen der Bauarbeiten wird die L284 nach Angaben der Verwaltung abschnittsweise von voraussichtlich Montag, 19. August, bis Mitte November, voll gesperrt.

Die Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt werden gemeinsam mit dem Wasserversorgungsverband Obere Schussentalgruppe und der Stadt Aulendorf durchgeführt. Neben der Erneuerung der Fahrbahndecke auf der Landesstraße werden vom Wasserversorgungsverband neue Wasserleitungen eingelegt sowie von der Stadt Aulendorf schadhafte Gehwegabschnitte erneuert, teilte die Verwaltung weiter mit.

Die Baumaßnahmen werden in zwei Bauabschnitten abgewickelt: Der Bauabschnitt 1 „Zollenreute Nord“ erstreckt sich von der Kreuzung Blönrieder Straße/Ambergstraße bis zur Zufahrt zum Gewerbegebiet Fridolin-Stark-Straße/Imterstraße. Mit den Bauarbeiten im Bauabschnitt 1 wird voraussichtlich am 19. August begonnen. Aufgrund der Arbeiten an der Wasserleitung dauern die Arbeiten laut Stadtverwaltung in diesem Bereich bis voraussichtlich zum 11. Oktober an. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Fridolin-Stark-Straße ist währenddessen nur über die L 284 aus Richtung Mochenwangen möglich.

Mit Fertigstellung des Bauabschnittes 1 werden die Bauarbeiten im Bauabschnitt 2 fortgesetzt. Der Bauabschnitt 2 „Zollenreute Süd“ erstreckt sich von der Zufahrt zum Gewerbegebiet Fridolin-Stark-Straße/Imterstraße bis zum Ortsausgang von Zollenreute in Richtung Mochenwangen, so die Stadt weiter. Zeitgleich werden die Bauarbeiten zur Verbesserung der Kurvenführung im Bereich von Rankwirt durchgeführt. Die Arbeiten sollen bis Mitte November abgeschlossen sein. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Fridolin-Stark-Straße ist währenddessen nur über die L 284 aus Richtung Aulendorf möglich.

In den gesperrten Abschnitten ist kein öffentlicher Verkehr mehr möglich. Auch der Anliegerverkehr kann nur noch sehr eingeschränkt verkehren. Vor allem während des Fräsens der Asphaltfahrbahn und des Asphalteinbaus ist die Zufahrt für den direkten Anlieger über die L 284 nicht mehr möglich. Dies wird nach weiteren Angaben der Stadt voraussichtlich an vier Tagen der Fall sein.

Während der arbeitsfreien Zeiten (von etwa 18.30 bis circa 7 Uhr) wird das Befahren – zeitweise nur auf Kies und sofern es der Baustellenbetrieb zulässt – ermöglicht werden. Die Anwohner werden gebeten, wenn vorhanden, entweder rückwärtige Straßen zu benutzen oder außerhalb des Baufeldes zu parken.

Der Verkehr der Landesstraße 284 wird während der gesamten Bauzeit großräumig über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen (und umgekehrt) umgeleitet.

Der Linienbusverkehr muss auch umgeleitet werden. Fahrgäste sollen laut Stadt die Hinweise an den betroffenen Haltestellen beachten.

 Die Umleitung erfolgt über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen.
Die Umleitung erfolgt über Münchenreute, Wolpertswende und Mochenwangen. (Foto: Grafik: Alexis Albrecht)
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen