Integration mit Nadel und Faden

Lesedauer: 2 Min
Immer Dienstag und Freitag treffen sich die Frauen beim AKA-Kulturstammtisch im neu eröffneten Hofgarten-Treff.
Immer Dienstag und Freitag treffen sich die Frauen beim AKA-Kulturstammtisch im neu eröffneten Hofgarten-Treff. (Foto: Stadt Aulendorf)
Schwäbische Zeitung

Zum dritten Mal hat am 7. Juli das Näh-Treffen von „Mama näht deutsch“ im Handarbeitsraum der Schule am Schlosspark stattgefunden. Die Frauen aus Syrien, Afghanistan und Deutschland waren nach Angaben der Integrationsbeauftragten Sonja Hummel begeistert bei der Sache.

Jede Woche Dienstag und Freitag treffen sich die Frauen beim AKA-Kulturstammtisch im neu eröffneten Hofgarten-Treff. Dank der Organisation der gelernten Hauswirtschaftsmeisterin Birgit Schaaf habe das Projekt nun erneut stattfinden können.

Beim ersten Näh-Treff im Dezember wurden Stofftaschen genäht, beim Treffen im April und Juli waren nun Säckchen mit Applikationen und kleine Kissenbezüge an der Reihe. Neben den Müttern waren auch teilweise ältere Töchter dabei, die ihre Mütter mit ihren Kenntnissen aus dem Hauswirtschaftsunterricht der Schule an den modernen Nähmaschinen unterstützten. Ziel ist es laut Hummel, weiteren Kontakt zwischen Einheimischen und Zugezogenen aufzubauen, Alltags-Deutsch und handwerkliches Geschick zu üben.

Interessierte, die gerne am Näh-Projekt mithelfen möchten oder allgemein Interesse an Neuigkeiten zum Thema „Integration“ in Aulendorf haben, können sich bei Sonja Hummel für den Newsletter anmelden per E-Mail an sonja.hummel@aulendorf.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen