Integration im Schwimmbecken

Lesedauer: 2 Min

Die Kinder zeigen stolz ihre Urkunde zur Teilnahme am Schwimmkurs.
Die Kinder zeigen stolz ihre Urkunde zur Teilnahme am Schwimmkurs. (Foto: Sonja Hummel)
Schwäbische Zeitung

„Soziale Teilhabe“ ist ein oft zitierter Begriff, der nun über einen Schwimmkurs in Aulendorf ein Stück weit mehr in die Praxis umgesetzt wurde. Teilgenommen haben Kinder von Familien aus Syrien, Albanien und Russland. Am Ende der zehn Schwimmstunden freuten sich die Kinder über ihre Urkunde, teilt die Stadt Aulendorf mit.

In Familien mit Migrationshintergrund können meist die Eltern nicht oder nicht richtig schwimmen, und können es somit auch nicht ihren Kindern beibringen. Gleichzeitig fehlen oft auch die finanziellen Mittel für einen Schwimmkurs. Aus diesen Gründen wurde ein Kurs organisiert, der zur Hälfte von der Kinderstiftung Ravensburg und dem Bildungs-und-Teilhabe-Paket des Ravensburger Landratsamts finanziert wurde und zur anderen Hälfte von den Familien selbst.

Die Schwimmlehrerin Birgid Hummel lobt die elf Kinder, die teilweise noch nie in ihrem Leben mit dem ganzen Körper im Wasser waren und deshalb erst einmal Ängste abbauen mussten, heißt es in der Mitteilung der Integrationsbeauftragten der Stadt Aulendorf.

Geübt wurden neben der Wasservertrautheit das Brustschwimmen, Tauchen, Springen und das richtige Atmen. Gleichzeitig wurden so auch die Muskeln, Ausdauer und Koordination und damit die Selbsteinschätzung der Schwimmfähigkeit trainiert. Am letzten Kurstag wurde dann eine Urkunde zum absolvierten Schwimmkurs überreicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen