Hochzeitsmesse lockt viele Besucher aus der Region an

Lesedauer: 7 Min
Vom Claudia Buchmüller

Das Schloss stand am Samstag ganz im Zeichen der Liebe, hatte doch die Stadt Aulendorf zu einer kleinen, aber feinen Hochzeitsmesse eingeladen. Mehr als 250 Besucher haben die Gelegenheit genutzt, sich bei Mitgliedern des Partnerverbundes „Heiraten in Aulendorf“ und weiteren Hochzeitsprofis aus der Region Anregungen für die Planung und Gestaltung des schönsten Tages im Leben zu holen.

Hauptorganisatorin Susanne Krause, Marketingleiterin der Stadt Aulendorf, unterstützt von Hochzeitsplanerin und Traurednerin Evelin Stadler ist es gelungen, den Besuchern einen Überblick rund um das Thema Heiraten zu bieten. Von A wie Anzug über B wie Brautkleid und Blumenschmuck, E wie Ehevertrag, F wie Fotografie, H wie Hochzeitsreise, K wie Kerzen, M wie musikalische Begleitung, T wie Trauringe und Torte – es war rundum alles abgedeckt, was zur Planung einer Hochzeitsfeier notwendig ist.

Bereits kurz nach Beginn der Veranstaltung um 15 Uhr strömten die Besucher erwartungsfreudig durch den Torbogen in den Schlossinnenhof: verliebte Pärchen, Mütter und Töchter, Freundinnen, aber auch junge Familien. Mit dabei Trina und Adrian aus Wolpertswende, die an einem kleinen Gefährt, das zu einem italienischen Secco-Ape umgestaltet wurde, standen. „Das Brautkleid habe ich schon“, verriet Trina , jetzt seien sie speziell auf der Suche nach Schmuck und Accessoires.

Gleich nebenan saß Ann-Kathrin Beer aus Bingen mit Freundin Marion in einem nostalgischen VW-Bulli. Sie freuten sich über das Erinnerungsfoto, das sie mit der Photobox gemacht hatten. Beer wollte sich unter einem speziellen Aspekt rund um das Thema Hochzeit informieren: „Wichtig ist mir, dass alles aus der Region kommt, weil ich schon sehr verbunden bin mit unserem oberschwäbischen Ländle“, sagte die gebürtige Waldseeerin. Damit hatte sie Glück, kamen doch alle Aussteller und Teilnehmer aus der Umgebung.

Beim Rundgang durchs Schloss, vorbei an festlich gedeckten Tischen, Kerzen und Trauringen erklangen unterschiedliche Musikstile – live wohlgemerkt. Ob klassische Musik für die kirchliche Trauung durch das Ensemble Ponticelli, Jazz von Sängerin Brigitte Thaler oder Unterhaltungsmusik der Einmannband² – es blieben keine Wünsche offen.

Bei den handgefertigten Einladungskarten setzt sich ein neuer Trend durch, der sich durch die gesamten Hochzeitsplanungen zieht, das war eine Erkenntnis der Messe. „Nachhaltigkeit ist gefragt“, erklärte Mitorganisatorin Stadler. Das bestätigte auch Gerda Salzbrunn, die die Wünsche der jungen Bräute nach Vintagelook mit Wiesenblumendeko und verspielten Brautsträußen, überwiegend in den Farben Rosa und Weiß, umsetzt. Gleich geblieben dagegen sind die Flitterwochenziele Mauritius und Malediven, bestätigte Simone Heubach vom Reisebüro. Doch zuvor kommt natürlich die standesamtliche Trauung, für die im Schloss sechs stilvolle Räume zur Verfügung stehen. Von trauter Zweisamkeit im Turmzimmer bis zum Marmorsaal für bis zu 70 Personen, das besondere Ambiente des Schlosses passt zum Ja-Wort. Geheiratet werden kann in Aulendorf von Montag bis Freitag und an bestimmten „Trausamstagen“. „Bei Bedarf ergänzen wir die Tage um einen weiteren Samstag, unter der Voraussetzung, dass die Brautpaare ihr Fest in einer Aulendorfer Gastronomie feiern“, erklärt Krause. Die Hauptorganisatorin war sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe und freute sich sichtlich über die Belebung des Schlosses. „Leben und Liebe, das passt wunderbar in diese Räume.“

Die Resonanz der Besucher und Aussteller sei durchweg positiv, fügte sie abschließend hinzu. Höhepunkt der Veranstaltung war die Brautmodenschau, bei der acht Models Brautkleider in allen Varianten vorführten. Und auch die Feuershow von Mancucela im Schlossinnenhof erntete viel Applaus.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen