Gymnasium Aulendorf heißt 27 neue Fünftklässler willkommen

Lesedauer: 3 Min
Die Schultüten wurden von Kunstlehrer Gerhard Langenfeld für die Neuen individuell gestaltet.
Die Schultüten wurden von Kunstlehrer Gerhard Langenfeld für die Neuen individuell gestaltet. (Foto: Gymnasium Aulendorf)
Schwäbische Zeitung

Eigentlich hätte das Sommerfest den Rahmen für die Begrüßung der 27 neuen Fünftklässler des Gymnasiums Aulendorf bilden sollen. Coronabedingt lud Schulleiterin Silke Hubig die 13 Mädchen und 14 Jungen zusammen mit ihren Eltern in die weitläufige Aula des Schulzentrums ein, teilt die Schule mit.

Zusammen mit den Lehrern und der SMV habe sie den Neuankömmlingen die Schulgemeinschaft und Fachlehrer vorgestellt. Da die jetzigen Fünftklässler nicht persönlich anwesend sein durften, hätten sie für die Neuen einen Videogruß aufgenommen, heißt es. Darin machten sie sie auf die Arbeit mit den iPads oder Aktionen wie die Lesenacht neugierig. Zünftig sei es geworden, als Musiklehrer Selin Schönbeck eine siebenstimmige Polka zum Besten gab. Da er nicht mit dem Unterstufenchor auftreten konnte, habe er die Instrumente selbst eingespielt und sie dann vor seinen Zuhörern abgemischt. Jeannette Härle, Vorsitzende des Förderkreises, habe die die Unterstützungsarbeit des Vereins hervorgehoben, der im vergangenen Jahr beispielsweise eine Kooperation mit dem Theater Ravensburg ermöglichte.

Elternvertreter Andreas Greiner habe die Eltern ermutigt, sich in der Schule zu engagieren. Während Schülersprecherin Meike Schöpfer laut Mitteilung via Leinwand die Schülerpaten vorstellte, erhielten die neuen Fünftklässler als Begrüßungsgeschenk eine Schultüte mit allerlei Nützlichem. Ihr zukünftiger Klassenlehrer Lars Ziriacks hatte jedem einen Mini-„Sorgenfresser“ eingepackt. Religionslehrerin Anne Feuerbach hatte zusammen mit ihren Schülern Kärtchen mit einem Sinnspruch gebastelt, die die zukünftigen Fünftklässler zum Abschluss mitnehmen durften.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade