Gymnasiasten vermessen sich selbst

Lesedauer: 2 Min
 Die Neunt- und Zehntklässler des Gymnasiums Aulendorf haben das Technorama in Winterthur besucht.
Die Neunt- und Zehntklässler des Gymnasiums Aulendorf haben das Technorama in Winterthur besucht. (Foto: Gymnasiums Aulendorf)
Schwäbische Zeitung

Vier Stunden lang haben die Klassen 9 und 10 des Gymnasiums Aulendorf im Technorama in Winterthur ausprobieren, spielen, knobeln und staunen dürfen.

Dort bot eine Sonderausstellung die Gelegenheit, den eigenen Körper zu vermessen, etwa: Wie laut kann ich schreien? Wie lang schätze ich eine Minute oder einen Meter ein? Kann man ohne Hände einen Computer bedienen? Und wie kann meine Sprungweite vorherberechnet werden? Besonders beeindruckend waren die Live-Vorführungen in der Gasarena und die Blitzeshow, wo es funkte und krachte. Rauchende Köpfe gab es aber auch in der Mathe-Magie-Welt, wo knifflige Aufgaben nicht nur Denkleistung, sondern auch Geschick und Feinfühligkeit erforderten. Diese und zahlreiche weitere Bereiche der Naturwissenschaften und Mathematik ließen den Tag wie im Fluge vergehen, und so manch einen lässt das eine oder andere Phänomen vielleicht noch immer nicht los.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen