Gymnasiasten lernen klimaneutrales Bierbrauen kennen

Lesedauer: 2 Min

Die Schüler erfuhren unter anderem, wie die Brauerei Härle Bier klimaneutral herstellt.
Die Schüler erfuhren unter anderem, wie die Brauerei Härle Bier klimaneutral herstellt. (Foto: Gymnasium)
Schwäbische Zeitung

Kann ein Unternehmen sowohl ökonomisch als auch ökologisch sein? Um diese Frage zu beantworten, besuchte die Jahrgangstufe 1 des Gymnasiums Aulendorf die Brauerei Clemens Härle in Leutkirch. In Begleitung der Lehrer Peter Rihm und Paul Leibinger ließen sich die Schüler dort laut Pressemitteilung der Schule in die hohe Kunst des Bierbrauens einführen. Der Firmeninhaber Gottfried Härle leitet mittlerweile vierter Generation die 1897 gegründete Privatbrauerei. Einen weiteren Schwerpunkt der Betriebsbesichtigung bildete der Blick auf betriebswirtschaftliche Kennzahlen und unternehmerische Besonderheiten. Die Aulendorfer Schülergruppe habe sich laut Mitteilung bei der Führung beeindruckt davon gezeigt, dass die in Leutkirch mittlerweile mehr als 28 000 Hektoliter Bier pro Jahr klimaneutral hergestellt würden. Nach Angaben des Unternehmens könne so der Ausstoß von 900 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid vermieden werden. Etwa zwölf Prozent des betrieblichen Strombedarfs würden über drei Solarstromanlagen auf dem Brauereigelände erzeugt. Foto: Gymnasium

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen