Große Ehre für Aulendorfer Lukas Funk

Lesedauer: 3 Min
Lukas Funk
Lukas Funk (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Überraschung bei der Sportlerwahl 2018 des Deutschen Keglerbunds Classic (DKBC): Aus den Vorschlägen der Landesverbände entschied sich das Präsidium des DKBC für den 19-jährigen Lukas Funk aus Aulendorf.„Es bedeutet mir sehr viel, dass ich diese Auszeichnung durch die Wahl des DKBC-Präsidiums erhalte. Für mich als junger Nachwuchsspieler kam diese Wahl überraschend“,reagierte Funk auf die Auszeichnung. Es freue ihn, dass seine Leistungen im vergangenen Sportjahr durch die Wahl anerkannt wurden. „Zugleich ist es Ansporn und Motivation für die Zukunft“, blickte er voraus. Funk setzte sich unter anderem gegen Vizeweltmeister Manuel Weiß vom deutschen Meister SKV Rot-Weiß Zerbst durch und avancierte zu einem der jüngsten Titelträger überhaupt.

Im Jahr 2018 war Lukas Funk beim U18-Weltpokal im rumänischen Cluj erfolgreich, wo er zum Sieg Deutschlands in der Nationenwertung beitrug und sich mit dem Weltpokalsieg im Einzel seinen ersten internationalen Titel sicherte. Wenige Tage danach gewann er im Trikot seines Heimatvereins ESV Aulendorf den Deutschen Meistertitel der U18 und stellte dabei zwei Deutsche Rekorde auf. Zudem errang er mit der Mannschaft des ESV Aulendorf die Bronzemedaille.

Seit der Saison 2018/2019 spielt Funk bei den Sportfreunden Friedrichshafen in der 2. Bundesliga Süd/West. Mit 620 Kegeln kann er den zweitbesten Gesamtschnitt der Liga vorweisen und hat somit großen Anteil daran, dass die Sportfreunde als Tabellenzweiter vom Aufstieg in die erste Liga träumen können.

Die Auszeichnung als „Sportler des Jahres“ wird Lukas Funk im März in Berlin bei einer Gala des Deutschen Keglerbundes erhalten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen