Esel, Schwein und Co.

Lesedauer: 2 Min
 Im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach zeigen Tier und Mensch, wie früher gearbeitet wurde.
Im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach zeigen Tier und Mensch, wie früher gearbeitet wurde. (Foto: Dieter Ege)
Schwäbische Zeitung

Große und kleine Tierliebhaber erwartet am Sonntag, 28. Juni, im Oberschwäbischen Museumsdorf Kürnbach ein Tag rund um das liebe Vieh. Laut Pressemitteilung zeigen Hans Köberle und sein Pferd interessierten Besuchern, wie früher gemäht wurde. Vorführungen demonstrierten anschaulich, wie viel mühsamer die Arbeit im Gegensatz dazu mit einer Sense ist.

Die Besucher können das Pferd beim Rücken von Holzstämmen erleben und entdecken, wie Wolle verarbeitet, kardiert und gesponnen wird. Bei den Museumsbienen erfahren die Besucher von den Bezirksimkern etwas über das Leben und Arbeiten der Bienenvölker.

Viele tierische Bewohner des Museumsdorfs zu sehen

Neben Pferden und Bienen können sich die Besucher auf die anderen tierischen Bewohner des Museumsdorfs freuen: Ziegen, Schafe, Mutterkuh und Kalb tummeln sich auf ihren Weiden, und das Schwäbisch-Hällische Landschwein wühlt im Matsch. Als besondere Gäste sind Esel, Ponys, Hasen und Vorwerk-Küken am Sonntag im Museumsdorf. Zudem können die kleinsten Besucher mit ihren Eltern Origami-Tiere falten.

An kleinen Ständen können die Besucher Bienenerzeugnisse, und Woll- und Lederprodukte erwerben.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Museumsbäcker Dietmar Neltner holt Backwaren aus dem Ofen des historischen Backhäuschens. Es gibt Bio-Burger und die Kürnbacher Vesperstube ist ebenfalls geöffnet.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade