Erstes Konzert von Cúl na Mara nach der Corona-Schließung

Lesedauer: 3 Min
Die Band Cúl na Mara bei einem Live-Auftritt.
Die Band Cúl na Mara bei einem Live-Auftritt. (Foto: Cúl na Mara)
Schwäbische Zeitung

Das Keltenquartett Cúl na Mara aus Aulendorf eröffnet mit einem Konzert am 20. Juni die Nach-Corona-Zeit auf der Heuneburg. Exakt 99 Personen erhalten Einlass. Seit dem 12. Mai ist die ehemalige keltische Höhensiedlung nach acht Wochen wieder zugänglich für Gäste.

Bei allen Veranstaltungen auf dem markanten Plateau über dem Donautal würden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg auf die Einhaltung der aktuellen Regeln für Distanz und Hygiene achten, so die Veranstalter. Seit 2020 gehört die Heuneburg, Bergplateau über dem Donautal, die keltische Stadt Pyrene, zu den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg. „Wir freuen uns, dass wir unter all unseren Monumenten im ganzen Land grade hier auf der Heuneburg zum ersten größeren Konzert nach der Corona-Schließung begrüßen können“, erklärt Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten.

Das Konzert hat seinen Anlass im keltischen Jahr. Es ist das Mitsommerfest. Dass die keltische Folk-Rock Formation Cúl na Mara in diesem Jahr auf der Heuneburg spielt, sei fast schon eine Tradition. „Die Heuneburg an einem solchen Abend in der beginnenden Dämmerung mit keltischer Musik zu erleben, ist etwas ganz Besonderes“, sagen die vier Mitglieder der vielfach ausgezeichneten Band aus Oberschwaben. Die Musiker verbinden die traditionelle Musik aus den keltischen Ländern mit modernen Eigenkompositionen. Highland Pipes, Flöten, Mandoline, Bouzouki Drums, Bass und Akkordeon gehören zum Instrumentarium der Band. Cúl na Mara sind Sonja Bumiller (Bass, Gesang und Akkordeon), Sylvia Häufle (Drums und Gesang), Eckard Lehmann (Uilleannpipe, Flöten, Highlandpipe, Gesang) sowie Martin J. Waibel (Bouzouki, Gitarren, Mandoline und Gesang).

Das Konzert findet ab 19 Uhr unter freiem Himmel statt – und damit nur bei schönem Wetter. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Klosterverwaltung Schussenried für 16 Euro, Telefon 07583 / 9269140 oder per E-Mail: info@kloster-schussenried.de

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade