Ein schöner Tag für Rugetsweiler!

 Kunterbuntes Allerlei und gelassene Stimmung auf dem Dorfflohmarkt.
Kunterbuntes Allerlei und gelassene Stimmung auf dem Dorfflohmarkt. (Foto: Wolfgang Stetter)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

/ Rugetsweiler - Am letzten Samstag war in Rugetsweiler bei Aulendorf schon früh am Morgen Klappern und Scheppern in den Straßen zu hören. Viele Haushalte rüsteten sich für das Highlight „Ruge räumt“. Der erste Ortsteil-Flohmarkt par excellence.

Da wurden wahre Schätze aus den Bühnen, aus den Kellern oder aus den Rumpelkammern geholt: Kuriose und auch schöne Kleider für die Damen, allerhand Spielsachen für die Kinder, alte Werkzeuge für die Männer. Historisches, Wertvolles, Technisches, Kunst und Krempel. Für alle war etwas dabei und nur selten ging jemand unbepackt nach Hause.

Auf ausschließlich privaten Grundstücken boten die Flohmarktständler ihre Waren an. „Das war eine ganz tolle und angenehme Atmosphäre“, war von den zahlreichen Besuchern immer wieder zu hören. Und: die Flohmarktständler hatten wenig Aufwand mit Transport und Aufbau ihrer Stände, weil ja alles vor der Haustüre stattfand.

Ein Würschtles-Stand und ein Dinnete-Stand stillten den kleinen Hunger und Durst für zwischendurch. Daniel „Earl“ Unger und drei weitere Straßenmusiker halfen mit ihrer Musik so manchen Flöhen auf die Sprünge und sorgten so für ein heiteres, sehr angenehmes Ambiente.

Die beiden Flohmarktbüttel Sonja und Jürgen trieben schließlich die anfallende Flohmarktstandgebühr ein. Stilecht und lautstark, mit Leiterwagen und Schelle zogen die beiden von Stand zu Stand um 3 Euro zu erheben. Eine Gebühr, die auch bei niedrigen Umsätzen, aber auch mit viel Spaß, verschmerzt werden konnte. „Den Erlös werden wir an unsere Straßenmusiker weitergeben“, so der Tenor aus dem Organisationsteam.

„Machat des obedengt nomol“ war an vielen Ständen zu hören. Ja! Diese Art der Ortsteil-Aufwertung war schon lange überfällig. Schließlich sind die Einwohner teil ihres Gemeinwesens in Rugetsweiler. Ideen sind beim Orga-Team schon in der Schublade und aus dem Slogan „Ruge räumt“ wird dann „Ruge feiert“, „Ruge leuchtet“, „Ruge tanzt“. Und schließlich: „Ruge rückt zusammen“!

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen